Lade Inhalte...

Landsleute

Der Babyelefant bekommt Konkurrenz

20. Juli 2020 00:04 Uhr

"Der Babyelefant ist als Abstands-Maß in unseren Köpfen, aber warum kann man nicht auch etwas Regionales dazu verwenden", fragt sich Theresa Prühlinger.

Theresa Prühlinger von der Landjugend Ortsgruppe Nußbach (Bez. Kirchdorf) hatte in Sachen Corona-Abstandsregel ein zündende Idee.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Einen Meter Abstand halten gilt es in Corona-Zeiten. Wie viel das ist, assoziiert man mit dem Babyelefanten. Aber warum muss es so ein kleiner Exote sein, fragte sich die Landjugend OÖ. Da hatte Theresa Prühlinger von der Ortsgruppe Nußbach (Bez. Kirchdorf) eine Idee: "Wir wollen ein landwirtschaftliches und regionales Zeichen setzen und haben nach anderen Symbolen gesucht", sagt die 20-Jährige, die seit Oktober 2019 im Landjugendbüro als Projektmitarbeiterin tätig ist. Vergangene
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper