Lade Inhalte...

Damals/Vor 100 Jahren

Südtirols bittere Zerreißprobe zwischen Hitler und Mussolini

21. Oktober 2019 00:04 Uhr

Kanonikus Michael Gamper, Geistlicher, Kämpfer für die „Dableiber“, Widerstandskämpfer

Den unter nationalsozialistisches Kommando gestellten Zeitungen war die Aussiedlungsfrage der Südtiroler aus ihrer Heimat vor 80 Jahren nur eine wenig auffällige Meldung wert.

  • Lesedauer etwa 1 Min
"Rückwanderung aus Südtirol" etwa hieß es in der "Tages-Post", so als ob die Südtiroler als Volksgruppe jemals woanders gelebt hätten. Adolf Hitler und Benito Mussolini hatten am 21. Oktober 1939 ihre Chefdiplomaten das "Abkommen über die Umsiedlung von Reichs- und Volksdeutschen in das Deutsche Reich" unterzeichnen lassen. Die Südtiroler sollten wählen: entweder bleiben und Italiener werden oder gehen und die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper