Lade Inhalte...

Geschichte

Die Akte "Bitterer Zucker"

15. Februar 2020 08:34 Uhr

Die Akte "Bitterer Zucker"
Im ehemaligen Meierhof des Stiftes Suben läuft von 1920 bis 1926 die Zuckerfabrik, mit bis zu 1000 Mitarbeitern.

Vor 100 Jahren startete in Suben am Inn die "Erste Oberösterreichische Bauern-Zuckerfabrik AG". Daraus wurde einer der größten Wirtschafts- und Politikskandale der jungen Republik Österreich. Mehr als 20.000 Anleger wurden um ihr Geld betrogen.

  • Lesedauer etwa 7 Min
Heute ist Suben wegen des Autobahn-Grenzübergangs bekannt, vielleicht noch wegen seiner Justizvollzugsanstalt, die 1856 als "Weiberstrafanstalt" im ehemaligen Chorherren-Stift gegründet worden ist. In den 1920er-Jahren stand der Ort im Zentrum eines der größten Wirtschaftsskandale der jungen Republik.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper