Lade Inhalte...

Geschichte

Als in Redl-Zipf die V2-Raketen entwickelt wurden

24. August 2019 01:00 Uhr

Als in Redl-Zipf die V2-Raketen entwickelt wurden
Der Bunker in Redl-Zipf steht heute noch da wie damals.

Zeitzeugin Theresia Schausberger (1928–2019) musste für den Rüstungsbau in Redl-Zipf arbeiten.

Spätestens seit der verlorenen Schlacht um Stalingrad im Jänner 1943 zeichnete sich die Niederlage der deutschen Wehrmacht ab. Mit dem Einsatz der "Vergeltungswaffe 2", kurz V2, sollte der propagierte "Endsieg" doch noch erreicht werden. Der Mythos "Wunderwaffe" war geboren. Da die Test- und Produktionsstätten im sogenannten Altreich, also Peenemünde und Friedrichshafen, bereits bombardiert wurden, war das NS-Regime gezwungen, die Rüstungsindustrie zu verlagern.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren