Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Juli 2018, 10:00 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Juli 2018, 10:00 Uhr mehr Wetter »
Kunden  > Energiesparmesse Wels
bezahlte Anzeige

Solarstromspeicher

So können Sie Ihren selbst erzeugten Sonnenstrom in einer Batterie speichern

In Oberösterreich gibt es einen erfreulichen Trend hin zur eigenen Ökostromerzeugung mit PV-Anlagen. Allein 2013 wurden mehr als 5.000 neue Anlagen mit einer gesamten Leistung von 49.000 kWpeak installiert. Immer öfter wird auch die Speicherung des selbst erzeugten Stroms thematisiert. Das Land OÖ unterstützt mit einer Impulsförderung den Ankauf von Solarstrom-Speichern mit Lithium-Ionen-Technologie.

Was bringt ein Solarstromspeicher?

Solarstromspeicher haben in Verbindung mit einer PV-Anlage den Zweck, den selbsterzeugten Strom zwischenspeichern zu können. Mit intelligenten Batterielösungen kann man seinen eigenen Sonnenstrom vor Ort auch dann verbrauchen, wenn die Sonne nicht scheint. Ohne einen Batteriespeicher muss der erzeugte Strom entweder sofort verbraucht oder ins Netz eingespeist werden. Rund 30% des erzeugten Stroms einer privaten PV-Anlage werden in einem durchschnittlichen Haushalt selbst genutzt, der Rest wird meist in das Netz eingespeist und von einem Energiehändler oder der OeMAG (Abwicklungsstelle für Ökostrom AG) gekauft. Stationäre Solarstromspeicher ermöglichen, dass mehr des erzeugten Solarstroms auch selbst genutzt werden kann.

Wie funktioniert die Solarstromspeicherung?

Erzeugt die PV-Anlage Strom, wird zunächst der momentane Stromverbrauch im Haushalt gedeckt. Übersteigt die Stromproduktion den momentanen Bedarf, wird der Batteriespeicher geladen. Erst wenn der Speicher voll geladen ist, speist die PV-Anlage den überschüssigen Strom ins Netz ein. Wenn die Sonne tageszeit- oder wetterbedingt nicht zur Verfügung steht, kann der PV-Strom aus dem Speicher entnommen werden. So sind bei fachmännischer Planung bis zu 70% Eigenverbrauch bei PV-Anlagen bis ca. 5 kWpeak durchaus erreichbar.

Holen Sie sich weitere Informationen zu Stromspeichern für Photovoltaik-Anlagen auf der Energiesparmesse im Fachvortrag "Stromspeicher" (Samstag, 28. Februar 2015, um 14.00 in der Halle 20) und bei der produktunabhängigen Energieberatung des Energiesparverbandes des Landes Oberösterreich das ganze Jahr, siehe www.esv.or.at/privathaushalte/energieberatung/beratungsanfrage/

Artikel 03. Februar 2015 - 05:45 Uhr
Bild vergrößern

Bild: OÖ Energiesparverband

OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS