Lade Inhalte...

Kultur

Verlagsmitarbeiter stahl Manuskripte von Top-Autoren

10. Januar 2022 00:04 Uhr

Das Rätsel um Hunderte gestohlener, unveröffentlichter Manuskripte namhafter Autoren steht vor seiner Lösung.

Das FBI nahm in dem Kriminalfall in New York den 29-jährigen Angestellten des Großverlags Simon & Schuster, Filippo Bernardini, fest. Ihm wird vorgeworfen, sich per E-Mail als Literaturagent und Verleger ausgegeben zu haben, um unveröffentlichte Werke von Schriftstellern zu stehlen. Der mutmaßliche Betrug war in Literaturkreisen bereits seit etwa fünf Jahren bekannt.

Zu den Zielen des Verdächtigen gehörten Bestsellerautoren wie Margaret Atwood, Ian McEwan und Sally Rooney. Bernardini drohen jetzt bis zu 22 Jahre Haft. Unklar bleibt jedoch das Motiv in diesem Kriminalfall. Denn überraschenderweise folgten auf die Diebstähle weder Geldforderungen noch tauchten die Werke im Internet auf.

0  Kommentare 0  Kommentare