Lade Inhalte...

Kultur

#allesdichtmachen: "Und was liegt, das pickt"

28. April 2021 00:06 Uhr

#allesdichtmachen: Welche gravierenden Fehler der Medienpsychologe Peter Vitouch den Schauspielern attestiert und warum die drei heimischen Beteiligten nichts mehr sagen wollen.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Nina Proll will nichts sagen, die Aktion stehe "für sich selbst". Roland Düringer lässt ebendieses von seinem Management ausrichten, und Manuel Rubey smst, dass er in München bei Dreharbeiten sei und deshalb nicht telefonieren könne. Die Mitteilungsbedürftigkeit jener drei österreichischen Schauspieler, die mit der Videoaktion "#allesdichtmachen" ihrem Ärger über die Corona-Maßnahmen von Regierungen sowie Medienberichten Luft gemacht haben, ist enden wollend. Gestern waren noch 33 von anfangs