Lade Inhalte...

Kultur

Über Ilse Aichingers Linzer Kindheit

20. Oktober 2021 00:04 Uhr

Über Ilse Aichingers Linzer Kindheit
(APA)

Die Ausstellung im StifterHaus läuft noch bis 3. Mai.

Die Schriftstellerin Ilse Aichinger wurde 1921 in Wien geboren, ihre ersten Lebensjahre verbrachte sie aber in Linz. Mit einer ebenso schön wie klug gestalteten Ausstellung erinnert das StifterHaus daran, dass Aichingers Linzer Kindheit für das Werk der Autorin keineswegs folgenlos geblieben ist.

Kuratorin Christine Ivanovic fokussiert aussagekräftige Texte von Ilse Aichinger und wesentliche biografische Zusammenhänge. Ilse Aichingers Vater Ludwig war hauptberuflich Fachlehrer an der Bürgerschule. Nebenher engagierte er sich im städtischen Kulturleben für Literatur und schrieb poetische Texte, die eine gewisse Begabung verraten. Mutter Berta Aichinger war damals eine bekannte Persönlichkeit: Im Archiv der Stadt Linz findet man zahlreiche Dokumente, die das Engagement der Jugendamtsärztin für die Aufklärung der Bevölkerung in Gesundheitsfragen belegen.

Das familiäre Spannungsfeld Medizin-Kunst spiegelt sich in Ilse Aichingers Biografie. Bevor sie sich entschloss, als freie Schriftstellerin zu leben, studierte sie fünf Semester Medizin. Zu den Freunden der Familie gehörte Ernst Koref, der spätere Bürgermeister. (schach)

Ausstellung: "Das grüne Märchenbuch aus Linz. Ilse Aichinger (1921–2016)". Die Ausstellung läuft noch bis 3. Mai 2022, Dienstag bis Sonntag, 10 bis 15 Uhr.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less