Lade Inhalte...

Kultur

ServusTV verkauft feige Satire als Journalismus

Von Peter Grubmüller  07. Dezember 2021 00:04 Uhr

Sender-Chef Ferdinand Wegscheider schert sich in seinem Wochenkommentar nicht um Fakten, es geht ihm bloß um Aufmerksamkeit.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Ferdinand Wegscheider wollte einst Schauspieler werden – oder Kabarettist. So erzählt es ein langjähriger Wegbegleiter des aktuellen ServusTV-Intendanten den OÖN. Stattdessen studierte Wegscheider Jus, weil ihm einerseits das Talent zur Darstellung glaubwürdiger Figuren gefehlt hatte, andererseits ein vor Publikum tragfähiger Humor.