Lade Inhalte...

Kultur

Sänger Bill Ramsey (90) gestorben

Von OÖN   06. Juli 2021 00:04 Uhr

Sänger Bill Ramsey (90) gestorben
Bill Ramsey (1931-2021)

Hits wie "Zuckerpuppe" oder "Ohne Krimi..." machten ihn berühmt

Hits wie die "Zuckerpuppe", das "Pigalle" und natürlich "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" werden von ihm bleiben: Am vergangenen Freitag ist – wie jetzt bekannt wurde – Schlagersänger Bill Ramsey im Alter von 90 Jahren gestorben. Im Juli 2018 fand sein letztes Konzert statt, kurz danach machte er seine Parkinson-Erkrankung öffentlich.

Geboren wurde Ramsey am 17. April 1931 in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio. Die Mutter war Lehrerin, der Vater machte Öffentlichkeitsarbeit für einen US-Konzern. Das führte auch dazu, dass der kleine Bill bereits mit acht Jahren für Backfett Werbung machte. Die Wirrungen der Nachkriegszeit führten ihn 1952 als jungen GI nach Deutschland. Dort konnte sich Ramsey beim US-Militärsender AFN als Chefproduzent ganz der Musik widmen. Im Frankfurter Jazzkeller begegnete er 1954 Heinz Gietz, einem führenden deutschen Produzenten. Damals schien niemand zu verstehen, dass die von vielen als albern wahrgenommenen Ramsey-Hits bewusst kabarettistisch angelegt waren. Das "Pigalle" habe sich auf die deutschen Kegelklubs bezogen, die nach Paris reisten. "Souvenirs" persiflierte die deutschen Urlauber, die mit Taschen voller Andenken aus Italien zurückkehrten.

So plötzlich der Schlagererfolg da war, so schnell ebbte er aber wieder ab. Schon wenige Jahre nach seinen Hits formulierte Ramsey den Wunsch, "endlich einmal ohne Grimassen akzeptiert" zu werden. Ab Mitte der 60er nahm er fast ausschließlich englische Jazz- und Blues-Platten auf. Mit seinen alten Hits blieb Ramsey aber Dauergast im TV. Er moderierte zudem selbst Shows, etwa "Das waren Hits" für das ZDF oder den ARD-"Talentschuppen". 1984 nahm Ramsey die deutsche Staatsbürgerschaft an.

0  Kommentare 0  Kommentare