Lade Inhalte...

OÖN damals

Jauche verseuchte Rieder Wasser

10. Oktober 2019 00:04 Uhr

Jauche verseuchte Rieder Wasser

OÖNachrichten, 10. Oktober 1989

Quellwasser: Da die Rieder Stadtwerke bei ihrer monatlichen Routinekontrolle des Quellbereichs St. Thomas Colibakterien entdeckt hatten, musste das Trinkwasser chloriert werden. 60 Prozent der Haushalte waren betroffen. Das Wasser konnte bedenkenlos getrunken werden, roch und schmeckte allerdings nach Chlor. Die Ursache für die Verunreinigung vermutete man in der Jaucheüberdüngung der Böden im Quellbereich. Drei Jahre zuvor waren die Rieder schon einmal von einer Kontamination betroffen. Damals dauerte die Behebung sechs Wochen.

Raumnot: Im Vöcklabrucker Krankenhaus stand der fünfgeschoßige Zubau, das Heilmittel gegen den chronischen Platzmangel, kurz vor dem Abschluss. Kernstück des Neubaus war eine Maschine für Computertomographie.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus OÖN damals

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less