Lade Inhalte...

Kultur

Öffentliche Hand warb um 39,2 Millionen Euro

Von nachrichten.at   15. Juni 2021 21:00 Uhr

Die öffentlichen Stellen haben im 1. Quartal 2021 rund 39,2 Millionen Euro für Werbung in Medien ausgegeben.

Das geht aus den jetzt veröffentlichten Medientransparenzdaten hervor. Das sind um 1,7 Millionen Euro weniger als im Vergleichszeitraum 2020. Die Bundesregierung alleine warb um 13,8 Millionen Euro (ein Plus von 5,9 Millionen Euro). Der größte Brocken entfiel mit 8,9 Millionen Euro auf das Bundeskanzleramt (plus 6,2 Millionen Euro).

An die Boulevardmedien gingen mit 10,6 Millionen Euro mehr als ein Viertel der Werbeausgaben. Davon entfielen an die "Kronen Zeitung" 4,7 Millionen Euro, "Heute" kam auf 3,1 Millionen Euro. Kräftig geworben wurde auch im ORF (3,6 Millionen Euro).

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

5  Kommentare expand_more 5  Kommentare expand_less