Lade Inhalte...

Kultur

Stimmen Sie ab - Wer darf beim Musikfestiwels auftreten?

Von Julia Evers 26. Juni 2019 14:30 Uhr

Musikfestiwels: Wer wird Vorband von Sister Sledge und Middle of The Road?
Party auf dem Kaiser-Josef-Platz in Wels

Die Bands „Bungee“, „15 GB“ und „Leuchtkraft“ rittern um einen Auftritt am 13. Juli in Wels. Wer wird Vorband von Sister Sledge und Middle of The Road? Sie entscheiden mit Ihrer Stimme!

Vor tausenden Menschen auftreten und sein musikalisches Talent unter Beweis stellen - diese Chance bieten die OÖNachrichten einer Nachwuchsband am 13. Juli in Wels.

Diese vier Bands stellen sich der Abstimmung und freuen sich über Unterstüztung bei der Wahl und beim Auftritt in Wels: Bungee (zur Homepage), 15GB (zum Youtube-Kanal) und Leuchtkraft (zur Homepage).

Jene Band, die die meisten Stimmen der OÖN-Leser erhält, darf am 13. Juli auf dem Kaiser-Josef-Platz 40 Minuten lang spielen. Auf nachrichten.at/musikfestiwels wird bis 1. Juli abgestimmt. Sie können pro Stunde eine Stimme abgeben.

 

Das sind die Bands

Bungee
„Wir sind eine Band, die Pop-Rock mit funkigen Elementen macht“, sagt „Bungee“- Bassist Gerhard Pably. Nur mit eigenen Songs tritt die fünfköpfige Band, die Ende 2015 gegründet wurde, auf. Noch sind die Mitglieder aus dem Zentralraum als technischer Zeichner oder Schauspielerin beschäftigt - vom Aufritt beim Musikfestiwels erhoffen sie sich - „weiterzukommen. Solche Gelegenheiten sind leiwand!“

15 GB
„Wir machen ehrlichen Rock und wir stecken einfach alles, was wir an Energie haben in die Band“, sagt Schlagzeuger Christian Klinger. Jede Menge Erfahrung mit Auftritten in Wels haben „15 GB“ bereits. Die Burschen aus Marchtrenk sind 21 Jahre alt und haben sich dem Alternative Rock, dem Grunge- und Punkrock verschrieben. Als Sänger und Gitarrist wirkt Philipp Rapp, am Bass Mathias Weber.

Leuchtkraft
„Wir sind neuer frischer Austropop, wir haben dieses Brennen in uns!“: Das sagen Angie und Gerhard Göll aus Roßleithen über sich selbst als „Leuchtkraft“. Bei Live-Auftritten haben sie nicht nur ihre eigenen Nummern sondern auch jede Menge Klassiker mit im Gepäck und lassen sich von einem Freund mit Sitztrommel unterstützen - „damit das Ganze mehr Wumms kriegt“, wie Angie Göll sagt. Die Liebe zum Musizieren hat ihr Partner mit in die Beziehung gebracht - „zwischen Windelwechseln und Zwiebelschneiden habe ich dann Singen gelernt“, sagt sie.

25 Acts auf drei Bühnen

Insgesamt warten beim Musikfestiwels am 12. und 13. Juli wieder 25 Acts auf drei Bühnen bei freiem Eintritt. Am Samstag geben "Hoamspü", die sich dem Austropop ab den 70er Jahren widmen, ein ebensolches. "Chic le freak feat. Sounds of Sister Sledge" werden mit Songs wie "We are family", "Lost in Music", "He’s the greatest Dancer", "Thinking of You" und vielen weiteren Hits den Kaiser-Josef-Platz in eine Disco verwandeln. Bei "Middle of the Road" wird wahrscheinlich ebenfalls kräftig mitgesungen werden, auf jeden Fall bei "Chirpy Chirpy Cheep Cheep".

Auch auf den Bühnen auf dem Minoritenplatz und im Welser Arkadenhof tut sich wieder einiges. Von den Rubettes bis hin zum Summer Vibes Jam ist auch hier wieder für viele verschiedene Musikgeschmäcker etwas dabei.

Artikel von

Julia Evers

Redakteurin Kultur

Julia Evers
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less