Lade Inhalte...

Musik

US-Stardirigent James Levine gestorben

Von nachrichten.at/apa   17. März 2021 16:06 Uhr

FILE PHOTO: James Levine pauses as he looks over the stage and conductor's podium in Boston's Symphony Hall
Eine prägende Figur der klassischen Musik. Nach Missbrauchsvorwürfen folgte 2018 das Karriereende.

NEW YORK. Der frühere Musikdirektor der Metropolitan Opera in New York, James Levine, ist bereits am 9. März im Alter von 77 Jahren verstorben, berichtet die "New York Times" am Mittwoch.

Die langjährige Karriere des weltberühmten Dirigenten endete im Zuge von Missbrauchsvorwürfen im Jahr 2018 jäh. Zuvor hatte er über vier Jahrzehnte die New Yorker Institution geprägt.

Sein Debüt gab er dort 1971. Schlussendlich kam er auf mehr als 2.500 Aufführungen von 85 Opern. Auch in Wien und Salzburg war Levine am Pult zu sehen. Die Schlagzeilen über Levines Suspendierung an der Met im Zuge der Vorwürfe und seine Entlassung schlugen dann jedoch hohe Wellen im Rahmen der #MeToo-Debatte.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less