Lade Inhalte...

Musik

Kinks im Zeichen der Freundschaft

05. November 2010 00:04 Uhr

Kinks im Zeichen der Freundschaft
Der Meister

Sie sind Klassiker der Rockgeschichte und zeigen auch Jahrzehnte nach ihrer Entstehung keinerlei Abnützungserscheinungen. Die Songs der Kinks haben zeitlose Qualität. Das darf sich Songschreiber und Kinks-Kopf Ray Davies auf seine Fahne heften.

Eitelkeit ist dem mittlerweile 66-jährigen Musiker, der als Vater des Brit-Pop bezeichnet wird, fremd. „Ich schreibe Songs. Ursprünglich war es ein Weg, um mich auszudrücken und meiner Band Material für Aufnahmen zu liefern.“ Mit der Zeit bekamen die Lieder aber ihr eigenes Leben, und die Welt begann sie zu entdecken. Auf sehr unterschiedliche Weise.

Auch viele Musiker haben sich mit den Kinks beschäftigt. Viele, die Davies über die Jahre traf, hatten ihre ganz speziellen Lieblingslieder. Für den Briten war es daher eine ganz natürliche Geschichte, dass er mit einigen gemeinsam ins Studio ging. Herausgekommen ist „See My Friends“, eine wunderbar stimmige Sammlung von Kinks-Songs, die fast wie neu wirken, obwohl sie sehr alt sind. Ob Bruce Springsteen oder Metallica, ob Amy MacDonald oder Mando Diao – an der Seite von Davies blühen alle auf.

Ray Davies „See My Friends“ (Universal)

0  Kommentare 0  Kommentare