Lade Inhalte...

Kultur

"Mir ist oft vermittelt worden, dass ich mich sowieso nicht auskenne"

Von Nora Bruckmüller 19. November 2019 00:04 Uhr

"Mir ist oft vermittelt worden, dass ich mich sowieso nicht auskenne"
Sozialwirtschafterin Anna Rieder, Kuratorin, Kostümbildnerin Anna Prischl (r.)

In Wels beginnt heute das Jugend-Medien-Fest Youki, mit Anna Rieder und Anna Prischl stehen ihm erstmals zwei junge Frauen vor

Sie sind beide 26 Jahre alt, kennen einander seit der Volksschulzeit in Thalheim bei Wels und teilen sich nicht nur den Vornamen, sondern seit heuer auch die Leitung des österreichweit einzigartigen Jugend-Medien-Festivals Youki, das heute zum 21. Mal in Wels beginnt.

Mit Anna Rieder und Anna Prischl stehen ihm erstmals zwei junge Frauen vor. Ihre Kollegin Laura-Lee Röckendorfer hat sich 2018 aus der Leitung zurückgezogen. "Natürlich verändert sich viel, wenn jemand wie Laura geht, der das Festival in- und auswendig kennt", sagt Rieder. "Aber dadurch denken wir immer wieder um. Wir müssen uns auch permanent entwickeln, weil das Risiko viel zu groß wäre, wenn wir einfach stehen bleiben würden." Der Kontakt zum Kernpublikum, zu allen bis 27 Jahren, würde schnell abreißen.

Die große Konstante der Youki, bei der Workshops, Diskussionen, Konzerte und ihr Herzstück, der Filmwettbewerb, dem kreativen Nachwuchs organisatorisch wie inhaltlich gehören, ist die Art des Miteinanders. "Alle, die mitmachen, werden hier als vollwertige Erwachsene angesehen – nicht ‚lediglich‘ als Kinder oder Jugendliche", sagt Prischl. Weshalb es gilt, die Youki auch gegenüber Wünschen zu positionieren, die zum Nachteil für die Vermittlung von Medienkompetenz mehr internationale Strahlkraft einfordern. Prischl: "So wie diese Ansprüche an uns herangetragen werden, gibt es auch die gegenteiligen – noch mehr Regionalität. Das hat uns teils verunsichert. Aber irgendwann muss man sich für seine Ausrichtung entscheiden und dabei bleiben. Wir sind offen für alle Vorschläge, wir wollen sie auch. Aber man darf nicht bei jedem Räuspern reagieren und schreiend aufspringen." Die Art der Reaktion perfektionieren "die Annas" auch in anderer Hinsicht. "Mir ist extrem oft bei Gesprächen mit Politikern, Sponsoren oder Partnern vermittelt worden, dass ich mich sowieso nicht auskenne, weil ich erstens jung und zweitens eine Frau bin", sagt Rieder. "Ich habe angefangen, damit zu spielen. Ich stelle mich absichtlich dumm. Wenn sie meinen, sie haben alles gesagt, biete ich ihnen Paroli und erkläre, dass ich mich durchaus selbst auskenne. Meistens sind sie sehr überrascht."

Youki: Filme, Diskussion, Workshops bis 23. 11. in Wels, youki.at Eröffnung: heute, 19 Uhr, MKH

Artikel von

Nora Bruckmüller

Redakteurin Kultur

Nora Bruckmüller
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less