Lade Inhalte...

Kultur

Liwest wirft Puls24 aus dem Programm

04. Mai 2020 16:17 Uhr

Markus Breitenecker, Chef der Pro7-Sat1-Puls4-Sendergruppe, ist verärgert

LINZ, WIEN. Nach Vertragsstreitigkeiten entfernt der Linz Kabelnetzbetreiber Liwest den Infokanal Puls24 wieder aus dem Programm. Nun muss die Kommunikationsbehörde entscheiden.

Nach nur sechs Wochen wird Kabelnetzbetreiber Liwest den neuen Infokanal Puls24, betrieben von der Pro7-Sat1-Puls4-Sendergruppe, in der Nacht auf Dienstag wieder aus dem Programm nehmen. Hintergrund sind Streitigkeiten über Entgeltzahlungen und rechtliche Differenzen zwischen dem Sender und dem Netzbetreiber. „Das ist ein bösartiger Akt“, sagt Markus Breitenecker, Geschäftsführer der Sendergruppe. Denn Puls24 sei ein Nachrichtensender, daher sei der Netzbetreiber vom Gesetz her verpflichtet, ihn „zu angemessenen Konditionen“ ins Programm zu nehmen. 

Breitenecker hat sich bereits vor Monaten an die Kommunikationsbehörde gewandt. Als die Coronakrise kam, einigten sich beide Parteien, den Sender befristet bis Ende April ins Programm zu nehmen. „Wir konnten uns aber in dieser Zeit nicht auf einen tauglichen Vertrag einigen“, sagt Liwest-Geschäftsführer Günther Singer. „Daher nehmen wir Puls24 nun wieder aus dem Programm.“ Das Provisorium verlängern will Singer nicht – sehr zum Ärger von Breitenecker: „In wenigen Wochen gibt es ohnehin eine Entscheidung der Behörde. Das ist reine Schikane.“ Singer betont dennoch Gesprächsbereitschaft: „Wir wollen eine tragfähige Vereinbarung.“

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

44  Kommentare expand_more 44  Kommentare expand_less