Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

LIVA-Aufsichtsrat: Dienstverhältnis mit Dietmar Kerschbaum per sofort beenden

Von Peter Grubmüller, 09. Juli 2024, 13:56 Uhr
Linz verpasst sich neue Compliance-Regeln
Brucknerhaus-Chef Dietmar Kerschbaum ist seit 15. März freigestellt. Bild: Volker Weihbold

Einstimmige Empfehlung nach drei Stunden Sitzung.

Der Aufsichtrat der Linzer Veranstaltungs GmbH (LIVA) hat soeben nach dreistündiger Sondersitzung im Neuen Linzer Rathaus einstimmig beschlossen, dass das Dienstverhältnis mit dem Künstlerischen Leiter Dietmar Kerschbaum per sofort zu beenden sei. Diese Empfehlung muss aus formalen Gründen noch von der KKV (Kreativität, Kultur & Veranstaltungen der Stadt Linz Holding) beschlossen werden. 

TV-Analyse mit OÖN-Kulturchef Peter Grubmüller:

Kerschbaum waren massive Verstöße gegen die Compliance-Regeln des Brucknerhauses sowie In-Sich-Geschäfte vorgeworfen worden. Diese hatten sich durch einen aktuellen Bericht des Kontrollamtes erhärtet.

mehr aus Kultur

Klassik am Dom: Eine Nacht mit Diana Krall, die unter die Haut ging

„Mein Kampf“ krönt 20 Jahre Bauhoftheater Braunau

"The Death of Slim Shady" - Eminem ist zurück

„My Fair Lady“: Oida, diese Eliza ist ein Punk

Autor
Peter Grubmüller
Ressortleiter Kultur
Peter Grubmüller
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

19  Kommentare
19  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Caesar-in (3.899 Kommentare)
am 10.07.2024 12:47

Diese Kulturstadträtin soll dem aber auch gleich folgen. Sehr eigenartige Rechtfertigung.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.409 Kommentare)
am 09.07.2024 20:04

Herrlich wenn Linke streiten, um dann am Ende in einer Art "Neo-GRoten Volksfrront" zu kuscheln, um überhaupt die 34% Hürde zu nehmen.

😂😂😂

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.517 Kommentare)
am 09.07.2024 19:28

Jetzt wird versucht die Verantwortung auf die Kulturstadträtin Lang-Mayerhofer abzuwälzen.
Es sei die Frage erlaubt:
Wer ist Vorsitzender des Aufsichtsrates der LIVA?

lädt ...
melden
antworten
kamayr (229 Kommentare)
am 09.07.2024 20:23

Ach die arme Stadträtin. Die ÖVP hat überall ihre dr... Finger drin. Wird Zeit, dass die Familie abtritt.

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.517 Kommentare)
am 09.07.2024 20:28

Wer ist Vorsitzender des Aufsichtsrates der LIVA?

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.369 Kommentare)
am 09.07.2024 16:57

Weil sich alle gegen Kerschbaum aufpudeln und alles mögliche vorwerfen: wer kennt denn wirklich den Vertrag und was genau war vertragswidrig?

lädt ...
melden
antworten
soistes (808 Kommentare)
am 09.07.2024 16:30

Freunderlwirtschaft - alles wird bezahlt. Zumindest ist das anzunehmen.

lädt ...
melden
antworten
Tebasa1781 (416 Kommentare)
am 09.07.2024 16:20

Luger ist rücktrittsreif!

lädt ...
melden
antworten
Natscho (5.093 Kommentare)
am 09.07.2024 17:13

aber nicht nur deshalb
er ist einfach in allen Belangen unfähig und passt eher zur ÖVP als zu einer Sozialdemokratie
Auch mit seiner Abneigung gegen Transparenz und seiner Abgehobenheit von den Bürgern

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.236 Kommentare)
am 09.07.2024 16:19

Dieses Stümpertheater wird dem Luger noch um die Ohren fliegen, da er selbst Teil des Problems ist/war.

lädt ...
melden
antworten
hasta (2.864 Kommentare)
am 09.07.2024 15:11

Wenn Hr. Kerschbaum die Verträge auf Punkt und Beistrich eingehalten hat gehen sämtlich Vorwürfe ins Leere.
Es darf daher angenommen werden das Fehler bei der Vertragsgestaltung geschehen sind, an dies sich niemand erinnern will. Die zuständigen Politiker/innen sollten zu ihrem Handel stehen.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.768 Kommentare)
am 09.07.2024 15:21

Es darf angenommen werden, dass sie nur annehmen, wie der Vertrag gestaltet ist und sich damit kein Urteil anmaßen können.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (5.093 Kommentare)
am 09.07.2024 15:35

Das Luger den unter Verschluss hält und offensichtlich auch seine Rolle im Aufsichtsrat nicht wahrnimmt ist eh ein Skandal für sich

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.369 Kommentare)
am 09.07.2024 17:00

Leider mussten das die Kontrollorgane auch raten, weil sie den Vertrag nicht kannten.
Wann wurde ihnen der volle Inhalt des Vertrags von Luger "zugetraut"?

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.669 Kommentare)
am 09.07.2024 15:00

Das delikate dabei ist ja, dass vertraglich alles gedeckt war und er sich somit auch rechtlich nichts vorzuwerfen hat.

Die Frage ist nur: wer handelt solche Verträge aus?

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.768 Kommentare)
am 09.07.2024 15:22

Die Frage ist nur: woher wollen Sie wissen was vertraglich alles abgedeckt ist?

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.669 Kommentare)
am 09.07.2024 15:24

Das stand vor einiger Zeit in der Zeitung.

Wenn das so ist, kann Herr Kerschbaum die Stadt Linz klagen und dann muss sie ihm bis Vertragsende die volle Gage auszahlen. Das ist ein Pazn Geld.

lädt ...
melden
antworten
capsaicin (3.952 Kommentare)
am 09.07.2024 14:22

was muss von der kkv ?? immer diese halben infos

lädt ...
melden
antworten
wolf09 (1 Kommentare)
am 09.07.2024 14:41

beschlossen werden.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen