Lade Inhalte...

Literatur

Weihnachten, wie es früher einmal war

06. November 2021 00:04 Uhr

Weihnachten, wie es früher einmal war
Der Advent ist voller magischer Momente, alter Bräuche und Traditionen.

Das stimmungsvolle Lese- und Backbuch mit Rezepten der verstorbenen Gmundner Wirtin Ingrid Pernkopf ist eine nostalgische Zeitreise in den Advent von anno dazumal.

Wie war das damals wunderbar, als Oma die "allerbesten" Kekse gebacken und das ganze Haus nach Vanille, Zucker und Zimt geduftet hat? Oder die gemütlichen Abende, als Geschichten vorgelesen wurden und im Adventkalender jeden Morgen eine feine Überraschung auf uns gewartet hat?

Was gibt es Schöneres, als in den Wochen vor Weihnachten in vergangenen Zeiten zu schwelgen und sich an unbeschwerte Kindertage zu erinnern.

Eine ganz besondere Zeit

Das stimmungsvolle Lese- und Backbuch "Still, Still, Still" macht genau das: Es nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise in die weihnachtliche Welt von gestern. So erzählt Autor Johannes Sachslehner etwa, wie der Christbaum in die Stuben der Menschen kam oder was es mit der Legende auf sich hat, dass die Tiere im Stall am Heiligen Abend angeblich sprechen können.

Auch Gedichte sind in dem Buch versammelt – und natürlich viele wunderbare Keks- und Kuchenrezepte. Sie stammen allesamt von der legendären Gmundner Köchin Ingrid Pernkopf, die bis zu ihrem Tod 2016 mit ihrem Mann Franz das Gasthaus "Grünberg am See" geführt hat. Basierend auf dem Fundus ihrer Großmutter sammelte und entwickelte sie all jene Rezepte, die bis heute überzeugen. Die Palette reicht dabei von Klassikern wie Kokosbusserl und Kletzenbrot bis hin zu so Besonderheiten wie selbst gemachten Katzenzungen, Husarenkrapferl, Schokoladenzwieback mit Mandeln oder Florentiner á la Ingrid Pernkopf. (had)

Weihnachten, wie es früher einmal war

Ingrid Pernkopf & Johannes Sachslehner: "Still, still, still", Styria Verlag, 208 Seiten, 30 Euro

Katzenzungen: Ein Kekserl-Rezept von Ingrid Pernkopf

Zutaten: 3 Eiweiß, 100 g Feinkristallzucker, 10 g Vanillezucker, Prise Salz, 250 ml Schlagobers, 120 g glattes Weizen- oder feines Dinkelmehl

Katzenzungen: Ein Kekserl-Rezept von Ingrid Pernkopf
Katzenzungen

Zubereitung:
1. Eiweiß mit Zucker, Vanillezucker sowie einer Prise Salz schaumig aufschlagen.

2. Schlagobers nicht zu steif schlagen und untermengen.

3. Nun das Mehl unterheben.

4. Backofen auf 165 bis 175 Grad Heißluft vorheizen.
5. Die Masse in einen Spritzsack mit glatter Tülle füllen und
längliche Biskotten mit Abstand auf ein Backblech dressieren.

6. Im vorgeheizten Backofen zirka 10 Minuten hellbraun backen, bis der Rand der Zungen braun, der Innenteil aber noch hell ist; abkühlen lassen.

7. Trocken und gut verschlossen aufbewahren.

Verfeinern: Katzenzungen mit Nougat oder Schokoladecreme füllen und/oder zur Hälfte in Schokolade tunken.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less