Lade Inhalte...

Kultur

Linz-Premiere für Österreichs erste Regisseurin

Von Nora Bruckmüller  15. November 2019 00:04 Uhr

Linz-Premiere für Österreichs erste Regisseurin
Louise Kolm-Fleck

Sie war Österreichs erste Filmregisseurin, die zweite Frau, die sich als solche nach der Französin Alice Guy-Blaché (1873–1968) weltweit durchsetzen konnte, und gründete 1910 die "Erste österreichische Kinofilms-Industrie".

Heute ist in Oberösterreich ein wiederentdecktes Werk der Wienerin Louise Kolm-Fleck (1873–1950) zu sehen.

In der Reihe Frau.Macht.Film, die heute im Moviemento Linz ins Finale geht, wird ihr Stummfilm "Frauenarzt Dr. Schäfer" (DE, 1928) gespielt. Kolm-Fleck schrieb mehr als zwanzig Drehbücher und führte mehr als hundert Mal Regie.

Ihr Schicksal spiegelt jenes des österreichischen Filmschaffens in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Aufstieg im Stummfilm, goldene 1920er-Jahre, Wechsel zum Tonfilm, Vertreibung und Zäsur durch das NS-System. Louise Kolm-Fleck arbeitete eng mit ihrem zweiten Mann Jakob zusammen. Mit dem "rassisch" Verfolgten ging sie nach Shanghai ins Exil und blieb vergessen. Dem Filmarchiv Austria gelang es nun, Verschollenes von Kolm-Fleck in Frankreich, Dänemark und der Schweiz zu heben und zu restaurieren. Ihr mutiges Werk prägen für ihre Zeit große Tabus wie Impotenz, Missbrauch und Abtreibung. Von Letzterem handelt "Frauenarzt Dr. Schäfer".

Artikel von

Nora Bruckmüller

Redakteurin Kultur

Nora Bruckmüller
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less