Lade Inhalte...

Kultur

Lars Eidinger: "Beim Jedermann geht’s um die Frage: Wer bin ich?"

Von Peter Grubmüller  16. Juli 2021 00:04 Uhr

Morgen, Samstag, steigt die Premiere in neuer Besetzung bei den Salzburger Festspielen

  • Lesedauer etwa 2 Min
"Ich bin der privilegierte, toxische Mann und stelle mich selbst in Frage", sagt Lars Eidinger über seine Rolle, die er als als Allegorie der heutigen Gesellschaft versteht. Morgen, Samstag (21 Uhr), wird Eidinger erstmals die Salzburger Festspiel-Bühne in der Titelrolle von Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" betreten, und schon davor will der 45-Jährige alle saisonal wiederkehrenden Debatten über die dramatische Qualität des Salzburger Dauerbrenners aus der Welt argumentieren: "Das Stück steht