Lade Inhalte...

Kultur

Landeskulturpreise sind fast zur Gänze weiblich

Von OÖN   22. Oktober 2019 00:04 Uhr

Landeskulturpreise sind fast zur Gänze weiblich
Landespreis für Bildende Kunst: Auguste Kronheim

Anna Mitgutsch, Auguste Kronheim, Sabine Scholl, Tatiana Lecomte und Walter Schuster werden ausgezeichnet

Ihre große Profession ist seit vielen Jahren die Kunst der Sprache. Schon mit ihrem ersten Roman "Die Züchtigung" hat die Linzer Autorin Anna Mitgutsch einen bleibenden Eindruck in der österreichischen Literaturlandschaft hinterlassen. Jetzt wird das literarische Lebenswerk der 71-Jährigen mit dem mit 11.000 Euro dotierten Adalbert-Stifter-Preis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet.

"Seit vier Jahrzehnten bereichert Anna Mitgutsch die Gegenwartsliteratur mit Werken von hohem künstlerischen und intellektuellen Rang. Ihre Romane und Essays bieten erhellende Interpretationen unserer Gesellschaft, die im Individuellen das Zeittypische und im Privaten das Politische erkennbar machen. Und das in einer Sprache, die Klarheit mit Poesie verbindet", begründet die Jury ihre Entscheidung.

Gestern beschloss die Oberösterreichische Landesregierung einstimmig auch weitere vier Landeskulturpreise (Dotierung jeweils 7500 Euro) sowie die Talentförderungsprämien in Höhe von jeweils 5400 Euro.

Erfrischend auffallend: Vier der fünf Landespreise gehen diesmal an Frauen. Neben Anna Mitgutsch werden Auguste Kronheim (Bildende Kunst), Tatiana Lecomte (Interdisziplinäre Kunstformen) und die Grieskirchnerin Sabine Scholl (Literatur) ausgezeichnet. Einziger Mann im Reigen der Geehrten ist heuer der Direktor des Linzer Stadtarchivs, Walter Schuster.

Mit Auguste Kronheim gibt es auch eine Preisträgerin, die als herausragende Holzschnitt-Künstlerin von Linz und dem Mühlviertel aus auch zu einer der weltweit ersten Feministinnen mutierte. Dem Werk der in erster Ehe mit dem Linzer Maler Fritz Aigner verheirateten 82-Jährigen wurde im Vorjahr eine Retrospektive im Linzer Stadtmuseum Nordico gewidmet.

"Starkes Rufzeichen"

Auch bei den zehn Talentförderungen gibt es mit sechs Preisträgerinnen einen weiblichen Überhang. "Damit wird die Verleihung der Landespreise zu einem starken Rufzeichen für die Bedeutung künstlerischer Leistungen von Frauen für unser Land", sagt Landeshauptmann und Kulturreferent Thomas Stelzer (ÖVP). Die Preise werden am 20. Dezember im Linzer Landhaus überreicht.

Porträts: Alle preisgekrönten Künstlerinnen und Künstler werden in den OÖN ausführlich porträtiert.

Talentförderungspreis

(Dotierung je 5.400 Euro)

Oktavia Schreiner, Doris Gall-Schuhmann, Felix Pöchhacker, Eginhartz Kanter, David Wittinghofer, Lisa Viktoria Niederberger, Peter Vogl, Susanne Kopf, Christiane-Maria Hornbacher, Eva Thysell.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

4  Kommentare expand_more 4  Kommentare expand_less