Lade Inhalte...

OÖN-Filmkritik

"Ein letzter Job": Unlustige und wenig spannende Krimikomödie

27. April 2019 00:04 Uhr

Unlustige und wenig spannende Krimikomödie
Impulse Pictures

200 Millionen Pfund – so viel erbeuteten Gangster vor vier Jahren im Londoner Diamantenviertel beim Hatton-Garden Raub, einem der spektakulärsten Kriminalfälle der britischen Geschichte.

Die Haupttäter waren allesamt im Seniorenalter. Regisseur James Marsh bringt diese Geschichte nun mit Michael Caine als Verbrecher-König Brian Reader ins Kino. Doch so spektakulär die Vorlage und so vielversprechend die prominente Besetzung ist, so enttäuscht der Film doch: für eine Komödie zu unlustig und für einen Krimi nicht spannend genug. (apa)

"Ein letzter Job", GB 2018; 110 Min.

OÖN Bewertung:

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus OÖN-Filmkritik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less