Lade Inhalte...

Kultur

"Ich hatte Angst, ich sterbe – und keiner kriegt’s mit"

Von Peter Grubmüller  04. Dezember 2021 00:04 Uhr

Ulrike Jauker: Die Obfrau der Kulturvereins KIKAS in Aigen-Schlägl darf wegen Corona seit zwei Jahren quasi kein Programm anbieten und kämpfte auf der Intensivstation im Landeskrankenhaus Rohrbach selbst ums Überleben.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Von der Schlägler Hauptstraße kommend links am Ende des Marktplatzes in Aigen-Schlägl bereichert das KIKAS (Kunst im Kinosaal Aigen-Schlägl) seit 1999 die Region mit künstlerischen Live-Ereignissen. Ein Kino gibt’s hier längst nicht mehr, der Name ist Reminiszenz an vergangene Lichtspiel-Tage. Vor Jahren haben hier noch Bands wie "Wir sind Helden" (mit ihrem ersten Österreich-Konzert) und "Tito & Tarantula" die Szene beatmet.