Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Es ist fix: Neues Album der Stones kommt

Von nachrichten.at/apa, 05. September 2023, 11:01 Uhr
Mick Jagger of The Rolling Stones poses for photographers as the band arrives for the opening of the new exhibit "Exhibitionism: The Rolling Stones"in New York
Michael Philip "Mick" Jagger Bild: Mike Segar

Über dieses "neue Album, die neue Musik und eine neue Ära" wollen sie an diesem Mittwoch mit US-Talkshowmoderator Jimmy Fallon sprechen, wie die Stones auf ihrem Instagram-Account ankündigten

Erst Gerüchte, die die legendäre britische Band Rolling Stones selbst anfachte - jetzt ist es raus: Die Musiker um Frontman Mick Jagger (80) bringen ein neues Album heraus. Über dieses "neue Album, die neue Musik und eine neue Ära" wollen sie an diesem Mittwoch mit US-Talkshowmoderator Jimmy Fallon sprechen, wie die Stones auf ihrem Instagram-Account am Montagabend ankündigten. Das 31. Studioalbum heißt demnach "Hackney Diamonds".

Das Interview mit Fallon findet der britischen Nachrichtenagentur PA Press zufolge im Londoner Stadtteil Hackney statt. Es soll global im Youtube-Channel der Rolling Stones gestreamt werden, wie es im Instagram-Account der Band weiter heißt. Das letzte Studio-Album "Blue & Lonesome" hatten die Stones 2016 veröffentlicht.

Die Band hatte immer wieder vage Andeutungen über ein neues Album gemacht. So erschien im August eine Anzeige für das fiktive Glasreparaturunternehmen "Hackney Diamonds" in der Londoner Lokalzeitung "Hackney Gazette", die Beobachter als eine Art Vorankündigung deuteten. "Hackney Diamonds" sei ein lokaler Slangbegriff für Glassplitter auf dem Boden nach einem Raubüberfall, schrieb die BBC in diesem Zusammenhang.

Zudem hatte Gitarrist Keith Richards im Frühling 2022 der Deutschen Presse-Agentur über Schlagzeuger Steve Jordan, der für den verstorbenen Charlie Watts übernommen hatte, gesagt: "Die Arbeit mit Steve Jordan hat irgendwie eine neue Energie und Lebensfreude mitgebracht." Man wolle nun sehen, "was wir in der neuen Besetzung noch auf die Beine stellen können. Es ist einiges in Arbeit." Jüngst war zudem berichtet worden, dass Ex-Bassist Bill Wyman und Ex-Beatle Paul McCartney mit den Stones im Studio gewesen sein sollen.

mehr aus Kultur

Todesschuss am Filmset: Prozess gegen Alec Baldwin eingestellt

Schnitzlers „Liebelei" in Gmunden: Selbstermächtigung einer bedingungslos Liebenden

Klassik am Dom: Eine Nacht mit Diana Krall, die unter die Haut ging

„Mein Kampf“ krönt 20 Jahre Bauhoftheater Braunau

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen