Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
    '
gemerkt
merken
teilen

Eine fleischfressende Topfpflanze als Musicalstar

Von Herbert Schorn, 03. Oktober 2023, 04:41 Uhr
Eine fleischfressende Topfpflanze als Musicalstar
15 Darsteller und acht Musiker sind beim Bad Haller Musical im Einsatz. Bild: Harald Fuchs

Das Stadttheater Bad Hall zeigt ab 14. Oktober "Der kleine Horrorladen" – mit einer schaurigen Diva als Publikumshit

Nach der Operette "Der fidele Bauer" und der Oper "Die Zauberflöte" startet in wenigen Tagen die dritte Produktion der Festspiele Bad Hall: Ab 14. Oktober zeigt das Team um Intendant Thomas Kerbl und Regisseurin Susanne Kerbl das Musical "Der kleine Horrorladen". Die OÖNachrichten verlosen 5x2 Karten für die Premiere.

Der geheime Star der Aufführung ist dabei "Audrey II". Die fleischfressende Pflanze wächst auf bis zu zwei Meter an und ist bei der Wahl ihrer Nahrungsmittel nicht gerade zimperlich. Sie reiste für ihren Auftritt extra aus Deutschland an: "Wir konnten sie vom Staatstheater Wiesbaden leihen, wo das Stück vor einigen Jahren gezeigt wurde", sagt Susanne Kerbl.

"Immer was zum Schauen"

In Bad Hall wird das Musical vom Ensemble der Musical Theater Academy Puchenau, das zum Landesmusikschulwerk gehört, gemeinsam mit Gastdarstellern aufgeführt. Begleitet werden die Sänger von einer achtköpfigen Band unter der Leitung von Gottfried Angerer, der auch die Arrangements erstellte. "Wir zeigen eine kurzweilige, unterhaltsame Show", sagt Susanne Kerbl. Ihre Inszenierungen vergleicht sie mit den bekannten Wimmelbüchern: "Es muss immer was zum Schauen geben." Dazu eignet sich "Der kleine Horrorladen" mit seiner an witzigen Einlagen reichen, aber skurrilen Geschichte hervorragend. Im Mittelpunkt steht Seymour Krelborn, der unglücklich in seine Kollegin Audrey verliebt ist. Um ihre Gunst zu gewinnen, züchtet er eine ungewöhnliche Pflanze und nennt sie Audrey II. Dank der hübschen Pflanze steigt der Umsatz im maroden Laden. Als Audrey II zu welken beginnt, entdeckt Seymour, dass sie besondere Nahrung braucht: Blut. Da nimmt die Tragödie ihren Lauf...

Mit dem Musical schließt Intendant Thomas Kerbl die Festivalsaison in Bad Hall ab. Er zeigt sich sehr zufrieden: "Wir hatten bisher 100 Prozent Auslastung." Insgesamt brachten "Der fidele Bauer" und "Die Zauberflöte" 10.000 Besucher bei einem Budget von 550.000 Euro. 2024 stehen Franz Lehars "Das Land des Lächelns" (6. Juli bis 3. August) und Wolfgang Amadeus Mozarts "Cosi fan tutte" (6. bis 15. September) auf dem Programm.

Das Musical "Der kleine Horrorladen" ist von 14. Oktober bis 11. November im Stadttheater Bad Hall zu sehen. Infos gibt es unter stadttheater-badhall.com.

mehr aus Kultur

Brucknerhaus: Der Linzer Konzertverein ließ den Funken der Freude aufs Publikum überspringen

Chris de Burgh: "Du musst lernen, wie man scheitert"

Verena Altenberger: "Ich muss mich bei Linz entschuldigen"

Ferry Öllinger: „Es war zweifelhaft, ob ich je wieder auf die Bühne kann“

Autor
Herbert Schorn
Redakteur Kultur und Leben
Herbert Schorn
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Aktuelle Meldungen