Lade Inhalte...

Kultur

"Eine Carmen", die lieber tot als unfrei ist, fesselt im Kulturhof Perg

Von Karin Schütze  05. August 2022 16:09 Uhr

Tura Gómes Coll (Carmen) und Elias Morales Pérez (José)

PERG. In seiner Choreografie lässt Daniel Morales Pérez in die Abgründe von Liebe, Macht und Eifersucht eintauchen

  • Lesedauer etwa 1 Min
"Carmen ist ewiglich frei", lässt Prosper Mérimée jene Frau in seiner gleichnamigen Novelle sagen, die als Femme fatale in die Literatur- und Operngeschichte eingegangen ist. War sie das wirklich? In seiner Choreografie "Eine Carmen" blickt der Choreograf und ehemalige Landestheater-Tänzer Daniel Morales Pérez, der schon im Vorjahr mit seinem Tanztheater "Tür an Tür" im Kulturhof Perg begeistert hat, hinter das Bild der verführerischen Zigeunerin – einer Frau, der die Freiheit alles