Lade Inhalte...

Kultur

Ein "Zarewitsch" zwischen Sentiment und Lebensfreude

Von Michael Wruss  19. Juli 2021 00:04 Uhr

Gelungene zweite Premiere beim Lehar Festival in Bad Ischl.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die zweite Premiere am Samstag in Bad Ischl galt einer der ganz auf Tenor Richard Tauber zugeschnittenen Operetten Franz Lehars, die wegen des Hauptprotagonisten große Erfolge feierte, um die es aber doch ein wenig ruhiger geworden ist. Im "Zarewitsch" schlug Lehar eben seinem Freund zuliebe eine neue Richtung ein, die die Operette mehr in Richtung Oper lenkte, mit dramatischerem Libretto, dem Ausbleiben eines Happy-Ends und einer facettenreichen Instrumentierung.