Lade Inhalte...

Kultur

"Ein Problem, das die Kunst selbst verursacht hat"

16. Oktober 2020 00:04 Uhr

"Ein Problem, das die Kunst selbst verursacht hat"
Die Zwillinge "Dresie and Casie" (1993)

LINZ. Der Fotografie-Star Roger Ballen ist mit "The Place of the Mind" im Linzer Francisco Carolinum. Die OÖN haben ihn zum Interview getroffen.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Seine Arbeiten hängen im Pariser Centre Pompidou genauso wie im MoMA in New York. Roger Ballen kam über seine Mutter, die bei der legendären Fotoagentur Magnum arbeitete, zur Fotografie. Magnum-Star Henri Cartier-Bresson nahm ihn als Buben unter seine Fittiche. Ab heute (bis 14. Februar) sind so beeindruckende wie bedrückende Arbeiten des 70-jährigen Fotografie-Stars, der Psychologie studiert hat, Doktor der Geologie ist und in Johannesburg in Südafrika lebt, im Francisco Carolinum zu sehen.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper