Lade Inhalte...

Kultur

Edmund: "Jetzt sollte der Sprung an die Charts-Spitze klappen!"

Von Lukas Luger  25. Mai 2020 00:04 Uhr

Edmund: "Jetzt sollte der Sprung an die Charts-Spitze klappen!"
Roman Messner (links) und Markus Kadensky alias Edmund

Das Austropop-Duo setzt seinen Erfolgslauf mit dem neuen Album "Leiwand" fort, im Sommer 2021 live beim "Ahoi"-Festival in Linz.

Eine Million Mal wurde ihr neues Album "Leiwand" bereits gestreamt, in den österreichischen Charts stieg die Platte direkt auf Platz 2 ein – das Austropop-Duo Edmund ("Freindschoft") setzt seinen Erfolgslauf auch mit LP Nummer zwei unbeirrt fort. "Wir haben bewusst an dem Veröffentlichungsdatum in der Corona-Krise festgehalten", sagt Roman Messner, der mit Markus Kadensky das in Wien beheimatete Zweigespann bildet, im OÖN-Interview. Denn: "Wir wollten die Fans nicht enttäuschen. Außerdem haben die Menschen jetzt viel mehr Zeit zum Musikhören. Das passt perfekt." Die "physische" CD hat der 30-Jährige, im Hauptberuf Feuerwehrmann, noch nicht in der Hand gehabt. Das Presswerk musste wochenlang geschlossen bleiben. Seit wenigen Tagen ist "Leiwand" – eine authentische Austropop-Platte für Fans von STS und Wolfgang Ambros – endlich auch als Tonträger lieferbar. Messner lachend: "Jetzt sollte der Sprung an die Charts-Spitze klappen!"

"Direkt aus unserem Leben"

Druck? Fehlanzeige. Schließlich habe man etliche der neuen Songs bereits live ausprobiert: "Da wussten wir, die Lieder kommen an. Das gab uns Kraft." Wichtigster Qualitätsmesser sei aber stets der eigene Geschmack: "Es gibt kein Geheimnis. Wir erzählen einfach direkt, ehrlich aus unserem Leben. Diese Authentizität macht’s aus. Wenn Markus und ich beim Schreiben Gänsehaut bekommen, dann wissen wir, es ist ein guter Song."

Bei aller Freude über die neue Platte, das Livespielen vermisst Messner in den Corona-Tagen besonders. "Auf die Bühne, da gehören Edmund hin. Die Konzerte sind einfach unsere Zuckerlseite. Bei uns steht das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund, das Mitsingen, das Zusammenerleben." Der für 18. Juli geplante Auftritt beim von den OÖN präsentierten "Ahoi"-Festival auf der Linzer Donaulände wird fix 2021 nachgeholt. Für den Nachholtermin hat Messner ein Schmankerl parat: "Bei unserem Lied ‚Wien‘ von der neuen Platte hat Flo von der Folkshilfe die Quetsch’n gespielt. 2021 in Linz spielen wir den Song dann gemeinsam mit Folkshilfe als echte Live-Premiere. Versprochen!"

Artikel von

Lukas Luger

Redakteur Kultur

Lukas Luger
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less