Lade Inhalte...

Kultur

Der Mann, der dem "Digitalos" den richtigen Sound verleiht

Von Lukas Luger  19. Oktober 2019 00:04 Uhr

Der Mann, der dem "Digitalos" den richtigen Sound verleiht
Leon Purviance garantiert, dass der "Digitalos" gut klingt.

Der in Berlin lebende Linzer Komponist Leon Purviance (35) zeichnet für die Musik des Galaabends am 22. Oktober verantwortlich.

Etwas Majestätisches, an den lässigen Glamour der "Oscar"-Verleihung erinnernd – aber mit einer elektronischen und modernen Schlagseite. Das schwebte Komponist Leon Purviance (35) für die musikalische Untermalung der großen "Digitalos"-Gala am kommenden Dienstag in der Tabakfabrik Linz vor. "Wenn man sich schon an etwas orientiert, dann nur an den allergrößten Events, wie eben den Oscars", sagt der in Berlin lebende Linzer im Gespräch mit den OÖN.

Die passende "Digitalos"-Soundpalette fand der Filmkomponist, der sich nach eigenem Bekunden am liebsten "wie ein Grottenolm im Studio verkriecht", schnell: Synthesizer, Computersounds, aber auch mächtige Bläsersätze für die nötige Schwere und Erhabenheit. Diese Elemente trug der 35-Jährige dann "wie ein Maler oder ein Bildhauer" auf, bis der Mix sich "vollkommen richtig anfühlte".

Die gezogene Analogie zwischen Musik und den bildenden Künsten ist aber kein Zufall, sondern familiär bedingt. Seine Mutter Susanne Purviance ist eine bekannte Malerin, deren Bilder etwa im Leopold-Museum hängen. Leons Vater war der 2002 verstorbene politische Liedermacher Gust Maly, Mitbegründer der legendären Band "Austria Knochenschau".

Bauchentscheidung für die Musik

Der Mann, dessen Musik beim "Digitalos" sowohl während der Preisüberreichungen als auch im Foyer präsent ist, schwankte selbst zwischen seiner Leidenschaft für die Musik und jener für die Malerei. Die Entscheidung fiel aus dem Bauch heraus. Denn, so Purviance lachend, "niemand entscheidet rational, dass er freischaffender Filmmusik-Komponist wird."

In seiner Vita hat der Wahl-Berliner bereits eine bunte Projektpalette stehen: An Arbeiten für große Firmen wie Fronius und Porr reiht sich der Soundtrack für das beliebte Videospiel "Rainbow Six: Siege" oder die Musik für das Drama "Días De Invierno" des mexikanischen Regisseurs Jaiziel Hernández. Damit ihm auch wirklich nicht fad wird, hat Purviance kürzlich mit "Saturation" ein eigenes Album veröffentlicht. Aber: "Das ist ein Album primär für mich selbst, da geht’s mehr um Psychohygiene als um kommerzielle Absichten."

„Digitalos“-Verleihung

Am 22. Oktober veranstalten die OÖN in der Linzer Tabakfabrik den „Digitalos“. Vor 600 Gästen werden in insgesamt fünf Kategorien Oberösterreichs digitale Vorreiter ausgezeichnet. 20 heimische Menschen und Firmen gehen in das Rennen um die Trophäen. Die Preisverleihung wird auf Puls 24 übertragen. Mehr zum Sender lesen Sie auf Seite 23.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Lukas Luger

Redakteur Kultur

Lukas Luger
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less