Lade Inhalte...

Das Linzer Filmfestival "Crossing Europe" wird verschoben und findet erst im Juni statt

Von nachrichten.at   27.Januar 2021

Christine Dollhofer, "Crossing Europe"-Leiterin

Für den neuen Festivalzeitraum ist ein physisches Event in gewohnter Größe mit einem zusätzlichen Online-Angebot geplant. Festivalleiterin Christine Dollhofer begründet diesen Schritt mit dem Wunsch nach physischen Begegnungsmöglichkeiten, diese seien Ende April aufgrund der vorherzusehenden Entwicklung der Covid-19-Pandemie wohl noch nicht im gewünschten Ausmaß möglich. Zudem soll die Verschiebung ein Signal in Richtung Neustart der Filmfestivals in Österreich setzen und die Gesundheit von Publikum wie Festivalteam schützen.

Aus dem Statement zur Verschiebung: 

Seit längerem beobachtet das Festivalteam die Covid-19-Situation und prüft die Durchführbarkeit des Festivals Ende April 2021. Selbst wenn sich die Situation zum Frühlingsbeginn etwas entspannen würde, wäre es aus Gründen der Gesundheitsprävention sowie fehlender Planungssicherheit nicht zu verantworten, das Filmfestival zum ursprünglich angesetzten Termin stattfinden zu lassen. Nach einer umfassenden Bewertung der momentanen Situation sowie der epidemiologischen Vorhersagen für das kommende Frühjahr ist eine Verschiebung des Festivals notwendig geworden. So wurde in Absprache mit Fördergebern und Veranstaltungspartnern sowie in intensiver Abstimmung mit anderen österreichischen Filmfestivals (insbesondere mit der Diagonale – Festival des österreichischen Films und dem Vienna Shorts Film Festival) und Kulturveranstaltern in Linz und Oberösterreich der neue Festivaltermin mit 1. bis 6. Juni 2021 festgesetzt.

Mehr dazu morgen in den OÖNachrichten 

copyright  2021
13. April 2021