Lade Inhalte...

Kultur

„Da Vizi auf Ibizi“: Der Blonde Engel und seine Sicht der Ibiza-Affäre

22. Mai 2019 09:45 Uhr

Die Ibiza-Affäre ist ein gefundenes Fressen für Kabarettisten, Satiriker und Humoristen. Auch der Blonde Engel mischt da mit.

“Da Vizi auf Ibizi“ heißt das neue Lied des Linzers. Es war nicht geplant, weil man so etwas nicht planen kann. Es ist ein Schnellschuss, ein gelungener, der seine humorvolle Aufarbeitung der wenig humorvollen Vorgänge in Ibiza vor zwei Jahren darstellt.  „Manche Wochenenden gehen spurlos an einem vorbei, manche Wochenenden lassen keinen Stein auf dem anderen“, sagt der Linzer. Und so hat er das Wochenende dazu genutzt, sich seinen Reim auf die Vorgänge zu machen, die die politische Landschaft in Österreich auf den Kopf gestellt haben. Einer erste Strophe war relativ schnell im Netz, nun ist es ein ganzes Lied geworden.

„Ein bisserl hat's gedauert, aber jetzt ist's fertig“, schreibt der Blonde Engel auf seiner Facebook-Seite. Für die „vollständige Chronik der Causa Ibiza“ dankt der Linzer alle beteiligten Musikern, Studio-, Videomenschen und Checkern, die das so schnell möglich gemacht haben, wie er sagt. 

Das Lied gibt es hier zum Nachhören, für ein Video blieb keine Zeit mehr. Aber das kann ja noch kommen.

 

 

Vengaboys in iTunes-Charts top, maschek redet drüber

Die "Ibiza-Affäre" hievte unterdessen die Eurodance-Truppe Vengaboys auf Platz eins der österreichischen iTunes-Charts. Der Hit "We're Going to Ibiza" der niederländischen Band aus dem Jahr 1999 war in den vergangenen Tagen gewissermaßen zum Soundtrack der infolge der brisanten Enthüllungen rund um Ex-FPÖ-Politiker Johann Gudenus und Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache entstandenen Protestkultur geworden. Auch der deutsche Satiriker Jan Böhmermann postete bereits unmittelbar nach dem Auftauchen des Videos einen Youtube-Link zu dem Song auf Twitter. "Wow, Going to Ibiza is #1 in Austria" posteten die Vengaboys auf ihrem Twitter-Account, als es der Hit gestern auf Platz eins der heimischen iTunes-Charts schaffte. An Böhmermann gerichtet ging die Frage: "Hey @janboehm Did you make this happen?!". Die Gruppe ist am 23. August bei einer 90er-Konzert-Party in Moosburg in Kärnten live zu erleben.

Auch die "Hausband" von Christoph Grissemanns und Dirk Stermanns ORF-Show "Willkommen Österreich" Russkaja leitete die Sendung gestern, Dienstag, Abend mit "We're Going to Ibiza" ein. Die beiden Gastgeber ließen es sich dann nicht nehmen, die Affäre genüsslich auszuschlachten - indem sie u.a. das Video nachstellten und etwa den ORF an die Stelle der "Kronen Zeitung" setzten.

Auch die Kabarettisten von maschek arbeiteten sich im Rahmen der Sendung an dem Bildmaterial mit neuer Synchronisation ab. Der Clip "Neffentrick auf Ibiza" zählt auf YouTube bereits rund 35.000 Aufrufe.

Einen weiteren satirischen Neudreh der Szenen in der Villa auf Ibiza stellte der Kabarettist Gernot Kulis auf seine Facebook-Seite.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Kultur

28  Kommentare expand_more 28  Kommentare expand_less