Lade Inhalte...

Crossing Europe Linz auf Anfang Juni verschoben

Von Nora Bruckmüller   28.Januar 2021

Crossing Europe Linz auf Anfang Juni verschoben
Intendantin Christine Dollhofer

Das Team um Intendantin Christine Dollhofer hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Um der obersten Priorität gerecht zu werden, die Gesundheit der Besucher in Corona-Zeiten zu schützen, sowie dem Ziel, diesem auch ein physisches Kinoerlebnis zu ermöglichen, war dieser Schritt nötig. Ihm ging eine intensive Analyse der Pandemie-Entwicklung voraus, die nicht jene Entspannung andeutete, die für einen April-Termin nötig gewesen wäre.

Dollhofer plant, virtuelle Kanäle für das Crossing Europe zu schaffen sowie es in gewohnter Größe physisch umzusetzen. Neben den Kinos City und Moviemento und dem Ursulinensaal kommt 2021 hierfür ein neuer Spielort dazu: das Central (Landstraße 36).

Zuerst Linz, dann gleich Graz

Die erstmalige Verschiebung des Crossing Europe auf Sommer führt zu einer einmaligen Situation: Endet das Linzer Fest am Sonntag, 6. Juni, startet nach nur einem Tag Pause die Diagonale am 8. Juni. Die Leiter des Grazer Filmfests, der Linzer Sebastian Höglinger und der Welser Peter Schernhuber, gaben am 18. Jänner diesen ebenso neuen Zeitraum (bis 13. Juni) statt des März-Termins bekannt. Das Duo und Dollhofer stimmten sich eng ab, ihre Planung betrifft die Kinoszene ganz Österreichs.

Auch sprach sich das Crossing Europe mit Linzer Veranstaltern und Oberösterreichs Festivals ab, etwa mit Schäxpir (16.–26. Juni) betreffend gebuchter Räume

copyright  2021
13. April 2021