Lade Inhalte...

Kultur

Auf einen Blick: Kultursommer in Oberösterreich

Von Nora Bruckmüllerund Karin Schütze   18. Juni 2020 12:44 Uhr

Attergauer Kultursommer mit Karl Markovics
Attergauer Kultursommer mit Karl Markovics

Es wird wieder gespielt! Der erste große Überblick über den stetig wachsenden Kultursommer in Oberösterreich.

Salzkammergut Festwochen Gmunden
Konzerte, Kunst, Literatur, Diskussion und Programm für Familien bieten die Salzkammergut Festwochen von 2. Juli bis 22. August in Gmunden, Laakirchen, Altmünster und Neukirchen. Herzstücke des Programms sind die literarischen Schwerpunkte, die den Schriftstellern Daniel Kehlmann und Thomas Bernhard gewidmet sind. So lesen die TV-Stars Maria Köstlinger und Bernhard Schir (25. 7.), der frühere Leiter der Salzburger Festspiele, Sven-Eric Bechtolf, (30. 7.) und Herbert Föttinger (31. 7.), Direktor des Theaters in der Josefstadt, aus Kehlmanns Werk. Am 1. August trägt der Autor selbst aus seinem aktuellen Erfolg „Tyll“ vor. Bernhards Werke vermitteln die Größen Hermann Beil (5. 8., Altmünster) und Tobias Moretti (7. 8.). Zum Auftakt (9. 7.) konzertiert das Kammerorchester „Oberton+“, am 17. 7. folgt „Hurra“ u. a. mit Ernst Molden und Willi Resetarits. Den Schlussakkord setzt das Brucknerorchester Linz unter Markus Poschner am 22. 8. 

Alle Infos, Karten: festwochen-gmunden.at

Attergauer Kultursommer
Zu sechs Konzerten von 17. Juli bis 2. August lädt der Attergauer Kultursommer in die Attergauhalle. Jedes Konzert wird ohne Pause je zwei Mal gespielt, um 18 und 20.30 Uhr. Intendantin Mechthild Bartolomey präsentiert ein vielseitiges Programm, das am 17. 7. Schauspielgröße Karl Markovics, Cellist Matthias Bartolomey und Pianist Stefan Vladar mit einer musikalischen Lesung eröffnen. Beethoven zum 250. Geburtstag gratulieren kammermusikalisch u. a. Fedor Rudin, Konzertmeister der Wiener Philharmoniker (24. 7.). Christoph Sietzen und das Wave Quartett verneigen sich vor Bach und Piazzolla (26. 7.). Das „Faltenradio“ tritt in seinem neuen Programm die „Landflucht“ an (31. 7.). „Alles Liebe“ wünschen Romy-Preisträgerin Ursula Strauss und das Duo BartolomeyBittmann (2. 8.).

Infos, Karten unter 07667/86 72, www.attergauer-kultursommer.at

Ein Fest für das Theater in der Tillysburg
„Trotz der Krisenzeit haben wir einen Weg, die Festspiele auf Schloss Tillysburg im Sommer in etwas abgeänderter Form veranstalten zu können“, lässt Intendant Nikolaus Büchel sein Publikum auf www.festspiele-schloss-tillysburg.at wissen. Die erste Hauptinszenierung – „Weh‘ dem, der lügt“ von Franz Grillparzer – feiert etwas verzögert am 9. Juli Premiere unter freiem Himmel in St. Florian bei Linz (Termine bis 16. 8.). Die angekündigte Uraufführung von Hermann Bahr – „Das Prinzip und der Krampus“ – wird auf Sommer 2021 verschoben, ebenso die Wiederaufnahme von Molnars „Olympia“. Hingegen wird der Spielplan um ein Solostück mit Aaron Karl in Schnitzlers „Leutnant Gustl“ bereichert (ab 1. 8.). Dazu kommt die Neuinszenierung „Oh mein Gott“ von Anat Gov (ab 19. 7.). Ebenso so zusehen gibt es den Tillysburg-Renner „Krach im Hause Gott“ ab (12. 7.). Als „Special Act“ landet am 10. 7. erstmals Kabarettist „Blonder Engel“ im malerischen Schlosshof.
Karten auf der Website.

Livemusik direkt am Ufer der Aist
Einen „Musiksommer der Extraklasse“ will die Bruckmühle Pregarten in der Intendanz von Richard Maynau im August bieten. „Zusammen mit unserem Gasthaus Bruckmühle laden wir die tollsten Bands der Region ein. Im Ambiente an der Aist direkt hinter der Bruckmühle lassen wir ein kleines, gemütliches Open-Air-Musikfestival entstehen“, sagt Maynau. Geboten werden von 31. 7. bis 15. 8. jeweils Freitag und Samstag Livemusik aus den Bereichen Pop, Rock, Jazz und Blues. Es gastieren u. a. die Raphael Wressnig & the Soul Gift Band mit Hans-Jürgen Bart, The King Rudi Hofer (Elvis) mit Band, es gibt Austropop mit Carl-Michael Bart, Reini Prinz & Reinhard Pichler und 50er-Jahre Blues mit The Lettners. Einlass: 18 Uhr, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: freiwillige Spende. Alle Infos demnächst: bruckmuehle.at

Brucknertage St. Florian
Auf Anton Bruckners „Suche nach Vollendung“, so das heurige Motto, begeben sich die St. Florianer Brucknertage von 15. bis 23. August. Im Mittelpunkt steht dessen „Vierte“, gespielt auf zwei Klavieren von Elias Gillesberger und Christoph Eggner (19. 8.); Musiker des Altomonte Orchesters unter Remy Ballot sind am 21. 8. zu erleben, Konstantin Wecker spielt am 20. 8. ein Solo-Konzert am Klavier. Das Spring String Quartett widmet sich mit „Best Ingredients“ der Essenz aus 20 Jahren Spiellust (22. 8.). Die Orgelnacht lädt in die Stiftsbasilika (18. 8.). An Familien richten sich die „Jungen Brucknertage“ mit Führungen auf Bruckners Spuren durch das Stift; malen zu Bruckners „Vierter“ können alle ab fünf Jahren am 20. August. 0732/7805 805, www.brucknertage.at

Musiksommer Bad Schallerbach
Ab 9. Juli heißt es wieder „Bühne frei“ für Peter Gillmayr und seinen Musiksommer Bad Schallerbach. Den swingenden, vokalen Auftakt gibt das Vienna Barbershop Quartett. Am 22. Juli sind Willi Resetarits und die Basbaritenori zu Gast. Weiters: das Bläserensemble „Federspiel“ (7. 8.), das Linzer Ensemble Castor mit Bass Reinhard Mayr und Trompeter Franz Landlinger (13. 8.) und Pianist Ingolf Wunder (22. 8.). Abgesagt werden musste Martin Spengler & die foischn Wiener (31. 7.). Neue Termine: Mark Seibert (27. 9.), Mnozil Brass (10. 11.), Kabarettist Viktor Gernot (30. 4. 2021), The Schick Sisters (15. 4. ‘21), die Brass Band OÖ (3. 5. ‘21), das Janoska Ensemble (12. 5.’21) und die Quetschwork Family (22. 7.’21). Infos, Karten: 07249/420 710, Mail: info@vitalwelt.at www.musiksommerbadschallerbach.at

Musikfestival Steyr
Mit adaptiertem Programm und dem ersten Juke-Box-Musical bittet das Musikfestival Steyr von 23. Juli bis 9. August diesmal zu Tisch im Schlossgraben. „Musical Fever“ u. a. mit Daniel Dett vereint nach dem Konzept von Intendant Karl-Michael Ebner und Markus Richter Hits von ABBA bis Webber. Herbert Lippert und Ildiko Raimondi von der Wiener Staatsoper sind bei zwei Operettenabenden zu erleben (2. und 9. 8.). Auf Cineasten wartet „Kino unter Sternenhimmel“. Karten, Infos: 07252/53229-0, musikfestivalsteyr.at

Styraburg Festival Steyr
Mit einer Lesereihe solo in Steyr, Pettenbach und Wien hisst Hape Schreiberhuber, künstlerischer Leiter des Styraburg Festivals, die Kultursegel. Auf Schloss Tonne in Steyr liest er persönlich Texte von Stefan Zweig (1./2. 7.), gefolgt von Sommergedichten Rainer Maria Rilkes (5./6. 8.) und „Siddhartha“ von Hermann Hesse (12./13. 9.). Das Festival soll im Herbst fortgesetzt werden.
Karten: 0676/83844-8199, www.styraburg.com

Musiktage Mondsee
"Béla Bartók – Musik in Zeiten des Umbruchs“ widmen die Musiktage Mondsee von 28. August bis 5. September ihr Motto. 19 Konzerte, kuratiert vom Auryn Quartett, sind ohne Pause und je zwei Mal zu erleben. Zu Gast ist auch die Grande Dame der Tasten, Elisabeth Leonskaja, mit Beethoven-Sonaten. Beim Abschlusskonzert am 5. September wird der Gründer des Festivals, Sir András Schiff persönlich am Klavier spielen. www.musikstage-mondsee.at, Tickets für die Musiktage gibt es unter: 06232 2270 und karten@musiktage-mondsee.at

Freiluft-Jazz in Diersbach
Zu „INNtönen“ im Zeichen des Jazz lädt Posaunist Paul Zauner – statt im Mai – jetzt von 14. bis 16. August mit Open-Air-Konzerten auf seinen Bauernhof in Diersbach im Innviertel. Einige Konzerte sind bereits fixiert: die Süditalienerin Maria Mazzotta, die stimmliche Vielfalt auszeichnet, und das Duo Luciano Biondini (Akkordeon) und Andreas Schaerrer (Vocals). Das dreitägige Festival findet bei jedem Wetter statt. „Der Vorverkauf beginnt in Kürze, gelöste Tickets behalten ihre Gültigkeit“, lässt der Biobauer und Musiker Zauner auf seiner Website wissen. Zauner selbst blieb in Hinblick auf die Corona-Krise stets zuversichtlich: „Ich habe alle Energie in die Zukunft gerichtet und mich nicht allzu viel geärgert.“ Aktuelle Infos unter 0676/ 9046822, www.inntoene.com

NYC Musikmarathon Mattighofen 
Die Brücke von Österreich nach New York schlägt wieder Gernot Bernroider mit seinem Erfolgsformat NYC (New York City) Musikmarathon im Innviertel. Zum Auftakt am 13. August lädt die Big Band Night zur Zeitreise ins New York der 30er- Jahre in den Stadtpark Mattighofen (bei Regen im Festsaal). Um die österreichische Musiktradition von Klassik, Volksmusik bis zum Wiener Lied dreht sich alles bei der „Austrian Music Night“ (14. 8.) mit dem Paris Lodron Brass Ensemble und einem Überraschungsgast. Am 15. August lädt ein Familien-Musiktag mit Workshopstationen zum Musikschnuppern und Live-Mitmach-Konzert ab 11.30 Uhr in den Stadtpark (Eintritt frei). Abends, ab 18.30 Uhr: Chanda Rule und Cassandra McConnell (Gesang), Greg Nagorski (Posaune), Thomas Kugi (Saxophon) & Gernot Bernroider’s Culturessence feat. Jazz-Solisten via Live-Stream aus New York. Am 16. August treffen die Teilnehmer der Workshops auf Jazz/Fusion-Combos, Singer-Songwriter, Vokalensemble und Gospelchor (Eintritt: freiwillige Spende).
www.nycmusikmarathon.com

 

 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less