Lade Inhalte...

Kultur

Ansteckungsgefahr absurder Geister

22. Mai 2020 00:05 Uhr

Ansteckungsgefahr absurder Geister
Am Mittwoch versammelten sich 500 Menschen auf dem Heldenplatz – auch aus Protest gegen die Corona-Maßnahmen.

In der Corona-Krise erwachen Verschwörungstheorien – und ihre Anhänger werden mehr.

  • Lesedauer etwa 3 Min
"Nicht das Coronavirus ist der Totengräber unserer Freiheit, unserer Wirtschaft oder unseres Wohlstands – nein, der Totengräber sitzt dort hinten am Ballhausplatz und heißt Bundeskanzler Sebastian Kurz", sagte FPÖ-Wien-Chef Dominik Nepp bei der Demonstration am Mittwoch auf dem Heldenplatz gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung. Nepp mutmaßt damit noch keine Verschwörung. Er formuliert solche Sätze, um an Profil zu gewinnen, weil Wien im Oktober wählt.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper