Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Kultur

Todesfall: Ein leiser Hochkaräter

24. November 2009 00:04 Uhr

Ein leiser Hochkaräter
So kannte man Nicolae Marinica (Puluj)

Völlig überraschend ist in der Vorwoche, nur wenige Tage nach seiner Ausstellung in der Brauhausgalerie Freistadt, der in Traun wohnende Steinbildhauer Nicolae Marinica gestorben.

Völlig überraschend ist in der Vorwoche, nur wenige Tage nach seiner Ausstellung in der Brauhausgalerie Freistadt, der in Traun wohnende Steinbildhauer Nicolae Marinica gestorben. Der 1952 im rumänischen Zarnesti geborene Künstler studierte neben Bildhauerei auch Philosophie und lebte seit mehr als zwanzig Jahren als freischaffender Bildhauer und Maler in Österreich.

Sein unverwechselbares künstlerisches Vokabular zeichnete sich durch virtuose Materialbewältigung und zwingende formale Klarheit aus: exakt in den Steinblock gesetzte Schnitte definierten die Skulptur als Raumelement ebenso wie als Informationsträger. Hinein- bzw. herausgearbeitete Kanten und Knicke gaben vielen „schweren Brocken“ eine irritierende, aber ästhetisch höchst reizvolle Leichtigkeit.

Nicolae Marinica leitete mehrere Bildhauer-Symposien. Für seine Verdienste bekam das langjährige Mitglied der Zülowgruppe im Jahr 2002 die Kulturmedaille der Stadt Linz verliehen. Seine Werke sind in regionalen und internationalen Sammlungen vertreten. Mit seinem Tod hat Linz einen seiner ohnehin selten gewordenen Bildhauer verloren. Einen leisen Hochkaräter. (gunn)

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung