Lade Inhalte...

Kultur

„Theater mocht mi-grantig“ am 12. Juni in Linz

02. Juni 2012 00:04 Uhr

„Theater mocht mi-grantig“ am 12. Juni in Linz
Premiere mit der interkulturellen Jugendtheatergruppe ADA (Herzenberger)

„Theater mocht mi-grantig“ nennt sich ein Symposium in Linz am 12. Juni (11–21 Uhr), eine Kooperation des Linzer Theater Phönix, des u\\hof:-Theater für junges Publikum und der Assitej Austria, einem Netzwerk für Junges Theater.

In Diskussionsrunden werde sich Theaterschaffendes aus ganz Österreich einen Tag dem Thema Migration widmen, mit dem Ziel, Strukturen, Konstruktionen im Jugendtheaterbereich zu beleuchten und kritisch zu hinterfragen.

Im Theater Eisenhand ist am 12. Juni zudem das Stück „Verrücktes Blut“ , eine Produktion des Linzer u\\hof:-, zu erleben. Das Theater Phönix zeigt Jan Demuths Stück „Unter dem Herzen“, das vorab am Dienstag, 5. Juni, 19.30 Uhr, dort Premiere hat: Bereits zum sechsten Mal hat Regisseurin Brigitte Waschnig mit der interkulturellen Jugendtheatergruppe des Linzer Vereins ADA – Alternatives Solidaritätszentrum“ während eines Probenjahres ein Stück erarbeitet, diesmal zu den Themen Meinungsmache, Mobbing und Mitgefühl.

Anmeldung zum Symposium bis 5. Juni, uhof@landestheater-linz.at (Diskussionen Eintritt frei)

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung