Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

„Shitstorms“ in anonymen Postings müssen Ende haben

Von nachrichten.at, 14. Mai 2014, 14:18 Uhr
Anonymität beim Posten Bild: nachrichten.at

WIEN. Für Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam ist "das Maß voll". Er startet die Initiative "Die Meinungsmutigen", die "unerträglich gewordenen Beleidigungen, Untergriffe und persönlichen Angriffen in den anonymen Postings in allen Medien" ein Ende setzen will.

„Mir ist voll bewusst, wie wichtig das Posting-Tool in einer modernen Social-Media-Gesellschaft ist und in Zukunft auch sein muss“, sagt Rosam. „Aber: Was hier in den letzten Wochen und Monaten an Shitstorms über einzelne Personen, aber auch Unternehmen und Organisationen, über uns alle hereingebrochen ist, ist so nicht mehr hinnehmbar." Nicht nur Rosam, auch viele Herausgeber, Unternehmer und Organisationen stört die Anonymität, unter deren Deckmantel man völlig ungeniert und ungebremst Beleidigungen, Unterstellungen und persönliche Angriffe platzieren kann.

"Ich habe das Gefühl, dass sich hier einige Wenige unter dem Schutz der Anonymität ihren gesamten Frust abladen und persönliche Lebensenttäuschungen durch unqualifizierte Angriffe zu kompensieren versuchen und damit das Medium extrem missbrauchen und eine sinnvolle Diskussion im Web zunichtemachen“, behauptet Rosam.

Postings und die freie Meinungsäußerung im Web hält der Falstaff-Herausgeber nach wie vor für demokratiepolitisch wichtig und richtig, "aber nicht in dieser Form!"

Mit einem Leitartikel von Profil-Herausgeber Christian Rainer am Montag "Shitstorm stinkt" wurde die Diskussion, die es ja schon seit langem gibt, neu eröffnet. Wolfgang Rosam schließt sich dem inhaltlich an und ruft mit heutigem Tag (!) die Initiative "Die Meinungsmutigen" ins Leben. „Die freie Meinungsäußerung ist ein demokratiepolitisches Must. Aber wir brauchen auch Zivilcourage. Menschen, die bereit sind, ihre Meinung nicht nur zu äußern, sondern zu dieser auch zu stehen. Und dazu muss man den Mut haben, sich zu deklarieren. Mir ist vollkommen bewusst, dass, wenn es zu einer Deklarationspflicht im Web kommt, sich viele von der derzeitigen Poster-Community verabschieden würden. Aber, was ist eine Meinung wert, zu der man nicht den Mut hat zu stehen? Zumindest der Redaktion sollten die tatsächlichen Web-Diskussionsteilnehmer in ihrer wirklichen Identität bekannt sein. Da wäre
auch schon Vieles zum Positiven verändert.“

Die Diskussion und der Meinungsbildungsprozess zu diesem brisanten gesellschaftspolitischen Thema in Österreich sind hiermit neu eröffnet.

mehr aus Kultur

Klassik am Dom: Eine Nacht mit Diana Krall, die unter die Haut ging

Schnitzlers „Liebelei" in Gmunden: Selbstermächtigung einer bedingungslos Liebenden

Ein besonderes Geschenk: Bruckners Neunte zum 97. Geburtstag dirigiert

Todesschuss am Filmset: Prozess gegen Alec Baldwin eingestellt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

92  Kommentare
92  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Ameise (45.683 Kommentare)
am 16.05.2014 14:47

Sie tragen das Wort Demokratie in ihrem Nick.
Wollen aber gleichzeitig die Meinungsfreiheit beschneiden.
Ach ja,zum"drüberstreun"benutzen sie noch das Wort Widersinn.
Also-für einen Grinser sind sie jederzeit gut...
grinsen

lädt ...
melden
antworten
zappo1410 (18.016 Kommentare)
am 16.05.2014 16:23

auch mir bereitet der herr viel freude grinsen grinsen

Es ist immer so erfrischend wenn dieser demoxxxxx seine Maske fallen lässt grinsen

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 16.05.2014 16:44

Eines muss man dem Bertl zugute halten:
Er sorgt regelmässig für Heiterkeitsausbrüche...
grinsen

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 19.05.2014 13:49

…, die bei den OÖN unter Artenschutz stehen! Leider! traurig

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 19.05.2014 13:52

Uns so eine liebevolle Intelligenzbestie wie Bertl wird grausamst gemobbt.
Entsetzlich...
grinsen

lädt ...
melden
antworten
zappo1410 (18.016 Kommentare)
am 19.05.2014 14:16

wer macht sowas ?

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 19.05.2014 14:22

Die phöse Redaktion mobbt unseren lieben Bertl...
grinsen

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 20.05.2014 09:44

… als positiv empfinden, ist klar. "Naturtrüb" und "Blick über den Tellerrand" sind zwei Begriffe, die für diese Leute FREMDER nicht sein könnten!

Ich hingegen sehe die gesellschaftspolitische Auswirkung dieses F.-Schutzes der OÖN als BRISANT, ja als GEFÄHRLICH an! traurig

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 19.05.2014 15:02

Welche Maske?...
grinsen

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 20.05.2014 09:48

Ich klage an, dass auf dieser Plattform f. Gedankengut ohne jeden Widerstand verbreitet werden darf. Ja schlimmer, sogar mit Unterstützung verbreitet werden darf, weil die Kritiker des F. brutal gestrichen werden.

Und merke (zum wie viel hundertsten Millionsten Male?): F. ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!

GRRRR! Auf dieser Plattform darf man F, nicht einmal F. nennen! Wo sind wir denn hier bitte? In Nordkorea?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.05.2014 09:28

gegen andersdenkende zu argumentieren?
Ohne Keule.

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 22.05.2014 08:34

Aber nicht gegen f. NICHT-DENKENDE! traurig

lädt ...
melden
antworten
69zuckermann19 (211 Kommentare)
am 16.05.2014 11:02

es auch nicht soooo viele SHIT-STORMS!

aber die politische meinungsmache will unliebsames und kritisches halt "klein" halten. meinung und rückgrat ist NICHT gewünscht!

persönliche konsequenzen, für personen mit aufrechtem gang (das schliesst per se alle politiker aus ...), das gab es und gibt es in allen diktaturen und jetzt sollen auch die diversen foren "meinungs-gefönt" werden!

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 16.05.2014 09:31

Er sagte im Wesentlichen aus: „Der Ausschnitt der Postings“ entspricht dem ganz un-normalen ALLTAG auf nachrichten.at

Verantwortlich für diesen MIST sind die hinlänglich bekannten Poster aus der rechten, naturtrüben Ecke unserer Gesellschaft, die aber leider von den OÖN ja geradezu hysterisch geschützt werden.

Daher: Widersinn, dein Name ist OÖN-Online-Redaktion!

lädt ...
melden
antworten
zappo1410 (18.016 Kommentare)
am 16.05.2014 14:31

du bist einfach nur lächerlich !

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 19.05.2014 13:47

zwinkern

lädt ...
melden
antworten
zappo1410 (18.016 Kommentare)
am 19.05.2014 14:18

geh brausen und dann an die frische luft und dein naturtrübes dasein wird sich zum besseren wenden !

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 20.05.2014 09:50

... Produzent von MIST!

Ich kann zwar nichts gegen die Zensur-Diktatur der OÖN. Aber ich kann IMMER und IMMER wieder DEINEN MIST anprangern!

Bis zur nächsten f. Sperrung! traurig

lädt ...
melden
antworten
zappo1410 (18.016 Kommentare)
am 20.05.2014 10:33

bitte unterlassen sie ihre verbalen beleidigungen !

Ich kann doch für ihren zustand ( NATURTRÜB ) nichts dafür...

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 20.05.2014 13:16

… prangerst ausgerechnet DU an?
Das ist Unglaublich! Dreist! … Naturtrüb eben! zwinkern

lädt ...
melden
antworten
diktator (911 Kommentare)
am 20.05.2014 13:35

bei DEM eh nixxx! .... BERATUNGS RESISTENT,

der lebt anscheinend in an roten //-universum!

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 21.05.2014 09:18

Ich sei „Beratungs-resistent“ habe ich mir schon vom früheren Online-Chef der OÖN IMMER WIEDER sagen lassen „müssen“.

Solange man des eigenen Denkens eher un-mächtig ist, kann einem diese Kritik eines „gestandenen Zeitungs-Mannes“ schon beeindrucken. zwinkern

Allerdings entlarvt dieser Spruch mehr den – selbst für unmöglich gehaltenen - f. Grundkonsens solcher Personen, denn alles andere.

Denn:
• Wir kommt ein Irgendwer dazu, seine eigenen Worte als „die Wahrheit Gottes“ zu verstehen, und jenes Gegenüber, welches diese „Wahrheit“ anders sieht, als „Beratungs-resistent“ zu bezeichnen?
… bevor jetzt Naturtrübe hier einhaken wollen: wir reden über Gegenüber, über deren intelligente Potenz keinerlei Zweifel besteht … daher auch das „gänzlich andere Verhalten“ den Naturtrüben gegenüber
• Wie kommt ein Irgendwer dazu, Leute wie mich in den gleichen „Beratungs-resistenten“ Topf zu werfen, wie die Naturtrüben dieser Plattform?

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 21.05.2014 09:20

• Wie kommt also ein Irgendwer dazu, meine Fundamental-Kritik am SYSTEM selbst, und den f. Tendenzen in unserem Land, unter dem gleichen Blickwinkel zu sehen, wie die f. „Äußerlungen“ der Naturtrüben?

Also, Leute:
• Wer gegenteiliger Meinung ist ( … und KEIN Naturtrüber …), der ist bei anders lautender Meinung kein "Beratungs-Resistenter", sondern ein Kritiker, dem man ARGUMENTE liefern muss!
• Diese intellektuelle Erfassungskraft hatten die OÖN schon nicht, und du, @diktator, scheinbar auch nicht!

P.S. die Unterstellung, ich lebte in einem roten Umfeld, ist so dumm, wie falsch!

lädt ...
melden
antworten
zappo1410 (18.016 Kommentare)
am 21.05.2014 10:13

der online-chef hat recht !

sehr erfrischend wie er dich bei Facebook auf die schaufel nimmt ! zwinkern

ps. niemand nimmt dich ernst grinsen grinsen grinsen

lädt ...
melden
antworten
Demokratie_Braucht_Augstein (174 Kommentare)
am 22.05.2014 08:38

…, du Natur-Trüber!

Woher willst ausgerechnet DU wissen, wer mich ernst nimmt?
Du kannst es nicht wissen! Also LÜGST du! traurig

Diese Art von Mobbing „gefällt“ den OÖN! Leider! Sie sind ja selbst nicht anders! traurig

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 15.05.2014 15:22

sich nicht gerne die Butter vom Brot nehmen lassen da Poster sich in Foren in GLEICHER Intelligenz wie diese sogenannten Redakteure schreiben ? und somit die Artikel in ihre Zeitungen nicht mehr so wichtig sind weil der Gedanke schon in Foren geäussert wurde ? hmmm ...foit ma grod so ein ... grinsen

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.483 Kommentare)
am 15.05.2014 16:56

http://www.horizont.at/home/detail/wolfgang-rosam-setzt-sich-gegen-anonyme-postings-ein.html

http://www.heute.at/news/multimedia/art23657,1016698

und dass da Medien beteiligt sind, die selber nicht zimperlich sind, siehe links.

Der Neusprech der Medienunternehmer - oder nur sie wissen, was gesagt werden darf.

Eine Initiative der Meinungsmutigen und der Medienmachtkonzentration.

Alles natürlich ehrenamtlich von Rosam, wie er behauptet, keine Werbegag und keine Geschäftsinteressen im Hintergrund.

Ein Zuckergate darf es nicht mehr geben, wo käme da der Fallstaf hin, wenn dort so was passiert.

Scheiße - darf man in Zukunft nur mehr an ausgewiesenen Plätzen zu bestimmten Leuten sagen - eh klar.

Werbe Fuzzis mit guten politischen Netzwerken sind ja nicht umsonst oft erstaunlich reich.

Ob da der NSA noch was lernen kann?

lädt ...
melden
antworten
suzieQ (5.403 Kommentare)
am 15.05.2014 13:10

Die Schweizer stimmen selbst über den griepen-Kauf ab!
In Osterreich ist die Eurofighter Kauf samt Skandal und Kriminellen Subjekten von der Bühne gegangen, und der Osterreicher darf sich nicht mal in Foren darüber aufregen. Konsequenzen gibt es sowieso keine. Auch Hypo hat keine Konsequenzen, am wenigsten für die Nutzniesser.
hände falten, Goschen halten.

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.483 Kommentare)
am 15.05.2014 12:44

http://suite101.de/article/die-macht-der-groessten-oesterreichischen-kommunikations-maschine-a116211

Die Macht der größten österreichischen Kommunikations-Maschine

Auf der Webseite des Konzerns loben Rosam und Ecker ihre ausgezeichnete Vernetzung in Wien und Brüssel und offerieren die „Begleitung im Dialog mit allen relevanten Stakeholdern bei Gesetzgebungsverfahren, Roll-Out-Prozessen oder Wettbewerbsfragen“. Vereinfacht ausgedrückt: Rosam und Ecker verfügen über effektive Instrumente, um die Interessen der Wirtschaft in der österreichischen und europäischen Politik durchzusetzen."

Das erklärt schon, warum alle Medien nun so einseitig unreflektiert berichten.

Hoffentlich gibt es dann auch eine Reflexion auf die Fehler im obigen Artikel.

Zivilchourage meint auch, sich für jemand anderen einzusetzen und ihm zu helfen - auch das ist anonym oft besser möglich - damit man kein Märtyrer wird!!

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.483 Kommentare)
am 15.05.2014 12:20

dass man in Österreich ein Recht auf freie persönliche Meinungsäußerung- endlich einmal andenkt.

Aber das Meinungsmacher, die mächtige Kanäle bedienen und offenbar genug Geld damit machen,
und sich bei den Schönen und Reichen gerne herzeigen,

so stark gegen ein anonymes Posten stellen, ist schon sehr seltsam?

Eigentlich sollte derartige Kontrollfreaks einmal selber ihre Netzwerke offenlegen und sagen, ob das ein Auftrag an sie ist - und wer dann mit von der Partie ist.

Übrigens haben gerade normierte gleichgeschaltete und offizielle Meinungen in der Vergangenheit eher dazu geführt, dass gesellschaftlicher Mißbrauch damit getrieben wurde.

Diese Internet Errungenschaften der freien Meinungsäußerung, vor allem in anonymer Form - tritt man ja eher in Diktaturen entgegen.

Wer so viel Meinung macht, wie Rosam und Freunde, der sollte nicht für meinungseinschränkende Internetmaßnahmen eintreten

Warnung vor noch mehr Kontrolle und Macht dieser diktatorsichen Meinungsmacher Sippe.

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.483 Kommentare)
am 15.05.2014 11:11

getroffenen Entscheidungen.

Die Menschen sind vielfach von politischen Entscheidungen abhängig, haben oft nicht einmal ein Rechtsmittel, und erfahren ja sogar bei öffentlich in Auftrag gegebenen Studien - oft nicht einmal deren Ergebnis.

Amtsgeheimnis über jede Menge wichtiger Entscheidungen.

Und dann redet man von Mißbrauch bei Postern, die nur ihre Meinung äußern können, und das ja auch in erster Linie manchmal aus Überzeugung nur deshalb tun können, weil sie ja sonst gerade der Willkür und dem Amtsgeheimnis der politischen Entscheidungen mitunter machtlos ausgeliefert werden.

Beleidigende Äußerungen können ja eh jederzeit gelöscht werden - und ein Poster hat ja kein Recht auf seinen Accout.

Das Posten hat ja auch den Zweck - eine freie und nicht von wenigen politisch vorgegebene Meinung - zu erörtern.

Gerade auch Politiker könnten doch viel lernen, wenn politische Zustände und Fehlentscheidungen angeprangert werden.

Viele Sauereien würden nie offen angesprochen werden.

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.483 Kommentare)
am 15.05.2014 11:27

sind ja grundsätzlich doch auch nichts Schlechtes und geben vielfach Schutz.

Natürlich werden auch die Anzeigen missbraucht.

Dazu fällt mir ein massiver Fall von Behördenwillkür (in solchen Fällen gilt immer die Unschuldsvermutung - weil selten etwas aufgeklärt wird) ein.

Da zeigt ein einflußreicher angesehener Direktor seit bald 20 Jahren mit Hilfe seiner politischen Freunde, alles beim Nachbar an, was nur irgendwie möglich ist.

"er spricht auch davon, dass nicht er sein Feind ist, sondern die Behörden (in der Gemeinde und im Bezirk funktioniert diese Vorgehensweise prima - die Aktenberge und Verfahren haben es in sich)
immer wieder wenn Beweise vorliegen, werden Anzeigen zugegeben und auch Fakten, die vorher abgestritten werden.

Übrigens diesen anonymen Fall kenne auch viele Politiker - nur ich habe noch nie gehört, dass da irgendwo Zivilchourage gezeigt wurde.

Anonymität wie b Behörden und Netzwerken - solle auch für Poster und Medien gelten - als Gegengewicht zum anonymen AMT

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (18.068 Kommentare)
am 15.05.2014 13:16

besseren belehrt, man hat bei einer Ungerechtigkeit die Möglichkeit, das zur Meldung und Überprüfung zu bringen, mein Kommentar ist somit aufgehoben und "Gegenstandslos", Deine Argumente haben mich überzeugt, geben den kleinen Bürgern die Möglichkeit auch gehört zu werden!

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.483 Kommentare)
am 15.05.2014 15:27

Eine Vielfalt macht es aus und wenn es hart auf hart geht und man geschliffene Juristen braucht, dann ist halt ein Durchschnittsbürger lieber gleich mal sehr stumm - auch eine reine Geldfrage im Endeffekt.

Mir war Herr Rosam vorher nicht bekannt, ich habe mir erst später ein Bild gemacht im Internet und das auch gepostet.

Aber die Definition "Meinungsmutig" ist halt eine typisch Neusprech Formulierung.

Im Grunde genommen sind gewisse mächtige Kreise eben auch ganz schnell beleidigt und vielleicht auch zu feig, auch berechtigte anonyme Kritik einzustecken und wollen diese Art der freien Meinungsäußerung im Internet auch noch kontrollieren - nicht anders wie in Diktaturen.

Meinungsmutig darf ja nie heißen, freie Meinungsäußerung in verschiedener Art und Weise zu reglementieren - im Gegenteil.

Ich finde Deine Kommentare allgemein sehr gut formuliert, sehr interessant und ich finde es sehr mutig, so offen zu diversen vielfältigen Themen Stellung zu nehmen.
Danke.

lädt ...
melden
antworten
mitreden (28.669 Kommentare)
am 15.05.2014 08:53

comedians - komiker - satiriker - kabarettisten sind wir poster geradezu harmlose verschreckte haserl.......

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 15.05.2014 11:22

zu Hauff Kommentare vorhanden, die aus einer bitterbösen politischen Satire a´la „Travnicek“ eines begabteren Autors stammen könnten:

Bspw. zur Befreiungsfeier in Mauthausen:

von Ameise (39134) • 12.05.2014 12:25 Uhr
"Weltweit werden JETZT Menschen massakriert. Da hörst nix. Sinn und Zweck der Übung?..."

von FranzausWels (1448) • 11.05.2014 19:06 Uhr
"Im Artikel wurde 4 x darauf hingewiesen dass diese greueltaten von NationalSOZIALISTEN verübt wurden, und nicht von Liberalen!"

Das ist DIE perfekte Realsatire - Typen, die man komplett ungebrieft auch auf eine Bühne stellen könnte. Auch DAS geht hier als „Meinungsfreiheit“ durch…

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.839 Kommentare)
am 14.05.2014 23:27

Die OÖN beschützen manche von euch vor einer Strafverfolgung wegen Wiederbetätigung oder Hetzerei.

Ausserdem müssen die OÖN auf ihren Ruf achten, um nicht eines Tages dazustehen wie die Zeitschrift "Zur Zeit". Viel fehlt eh nicht mehr.

lädt ...
melden
antworten
eidgenosse (2.448 Kommentare)
am 14.05.2014 23:14

...der freien meinungsäusserung? in den O:Ö: nachrichten, darf nix kommentiert werden, was mit kriminellen ausländern zu tun hat. postings werden gelöscht nach lust und laune der forenwächter. kritisiert man die rot/schwarze bagage ist man sofort ein strache-fan, rassist, ewig gestriger usw. alles was von den linken gsindl kommt wird akzeptiert.

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 15.05.2014 12:01

Was watschelt wie eine Ente und quakt wie eine Ente ist eine Ente. Praktisch jedes Posting von Ihnen dient als Beweis für solche Zuschreibungen.

lädt ...
melden
antworten
eidgenosse (2.448 Kommentare)
am 15.05.2014 12:57

,,,quatscht wie ein de...ist ein de...
freundschaft herr profitsozi.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2014 13:43

ein was? deutscher? ach, und ich dachte schon, es wäre etwas schlimmes, weil der deutsche ist ja quasi ein vorbild, gell?

entweder hast du die eier auszuschreiben, was du meinst oder du wirst missverstanden. nunja, das ist dumm gelaufen soweit ...

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 15.05.2014 15:32

alltagsfaschistischer, xenophober Rechtspopulismusparteienanhänger verhält, darf man sich nicht wundern, wenn man vom "linken Gsindl" auch als solcher erkannt und bezeichnet wird. Wechseln Sie bspw. auf unzensuriert.at oder zur "Deutschen Stimme", dort werden wahrscheinlich kein Widerwort erleben...

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 15.05.2014 20:05

alltagsfaschistischer, xenophober Rechtspopulismusparteienanhänger verhält, darf man sich nicht wundern, wenn man vom "linken Gsindl" auch als solcher erkannt und bezeichnet wird. Wechseln Sie bspw. auf unzensuriert.at oder zur "Deutschen Stimme", dort werden wahrscheinlich kein Widerwort erleben...

lädt ...
melden
antworten
observer (22.367 Kommentare)
am 14.05.2014 22:47

und die PoltikerInnen sind etwaigen Repressionen nicht so wehrlos ausgeliefert wie jene, die über keine entsprechenden Netzwerke und Verbindungen verfügen. Und ausserdem sollen die Herren wie dieser Herr R., die die freie Meinungsäusserung im Netz auf diese heuchlerische Art einschränken wollen nicht so tun, als könnte man ungestraft im Internet alles verbreiten. Liegen strafwürdige und gegen Gesetze verstossende Postings vor, dann kann man die Urheber derselben unschwer ausfindig machen und gerichtlich verfolgen. Man wird die Tendenz, hier eine indirekte Form der Zensur einführen zu wollen, sehr genau beobachten müssen. Und es werden sich genügend finden, die gegen so etwas auftreten werden.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.768 Kommentare)
am 14.05.2014 22:49

und ich bin ganz vorne mit dabei, weil
->siehe unten

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.768 Kommentare)
am 14.05.2014 22:44

auf der einen Seite jede Woche ein neues Wort, das man nicht mehr sagen darf, weil es "böse" ist, auf der anderen Seite Pflicht zu Klarnamen, damit man gleich weiß, wer denn jetzt "böse" ist oder irgendwas "böses" sagt.

Wie gut, dass bei Wahl oder auch ganz spontan (siehe UA) die Definition von "böse" geändert werden kann.

Daher: -> anonym posten
Nicht weil ich nicht zu dem stehe, was ich sagen
Nicht weil ich nicht will, dass jemand weiß, was ich sage
Einfach weil ich nicht weiß, was die Zukunft bringt !!!!

Und solange das Internet nicht vergisst, werde ich dort nicht meinen vollen Namen verwenden !!!

lädt ...
melden
antworten
funfunfun (1.920 Kommentare)
am 14.05.2014 21:41

die Herrn und Damen der Oberschicht und des Kapitals können es nicht mehr ertragen, dass berechtigte Entrüstung geäußert wird. Was soll das - die wollen ja nur wissen, wen sie sich rausholen und mundtot machen können. Für wie blöd halten die uns?

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.801 Kommentare)
am 14.05.2014 21:35

Das schlechte Wetter muss ein Ende haben!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 14.05.2014 21:39

Spinnst? Ich will Schnee!

lädt ...
melden
antworten
mitreden (28.669 Kommentare)
am 15.05.2014 09:02

kann ich nicht aufwarten, aber gutes gras täte es auch. grinsen
aber wir haben wieder ein neues amimodewort: shitstorm.....welche freude

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen