Lade Inhalte...

Kultur

Konsequenter Zeichner

Von Irene Gunnesch   07. Dezember 2013

Hemelmayr
Ein Blatt Papier zum Raum gezeichnet: Hemelmayr im Kunstquartier

Wolfgang Hemelmayr im Kulturquartier.

Eine Linie ist eine Linie, ist eine Linie? Nicht unbedingt. Und schon gar nicht im Fall der Zeichnungen und Radierungen des oberösterreichischen Künstlers Wolfgang Hemelmayr. Bei seiner Ausstellung unter dem Titel "kopflastig" stellt Hemelmayr in der BV-Galerie im Linzer Kunstquartier schnell klar, dass eine Linie auch zum Raum werden kann. Dass sie sich in Verbindung mit anderen Linien zunächst zwar oberflächlich als Kopf darstellt, aber wiederum als kompakt definierte Masse eine an sich fast plane Papierfläche in die Dreidimensionalität öffnet.

Und nicht nur das: Die oft wie hineingehackt, wie hineinmodelliert in die Radierplatte wirkenden dünnen und dicken Striche, die sich zu Häuptern, auch zu Büsten, Figuren verdichten, repräsentieren zudem eine persönliche Aura: Haltung, Stolz, Würde, Kraft, Stärke.

Es gibt sie noch, diese puren Zeichner, denen es gelingt, über die schlichte Konsequenz ihrer virtuosen Arbeit zu magnetisieren. Ohne jedes Pipapo. Wolfgang Hemelmayr zählt dazu.

Kopflastig: bis 18. 12.; BV-OÖ (im Kulturquartier Ursulinenhof Linz) Mo–Fr 15–19; Sa/So 10–17 Uhr; bvoe.at

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less