Lade Inhalte...

Kultur

Israelischer Autor Amos Oz mit 79 Jahren gestorben

29. Dezember 2018 00:04 Uhr

Israelischer Autor Amos Oz mit 79 Jahren gestorben
Amos Oz (1939–2018)

Amos Oz, Israels bekanntester Schriftsteller, ist am Freitag im Alter von 79 Jahren an Krebs gestorben.

Oz kam 1939 unter dem Namen Amos Klausner in Jerusalem als Sohn jüdischer Einwanderer aus der Ukraine zur Welt. Drei Jahre nach dem Tod seiner Mutter zog er in einen Kibbuz und änderte seinen Familiennamen zu "Oz", was auf Hebräisch Stärke bedeutet.

Der Gründer der Friedensbewegung Schalom Achschaw war auch politisch aktiv und galt immer wieder als Kandidat für den Literaturnobelpreis. Oz hat sich immer wieder gegen die israelische Besatzungspolitik ausgesprochen. Er betonte jedoch, er sei kein weltfremder Pazifist und sehe ein Recht Israels auf Selbstverteidigung.

Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Romane "Mein Michael", "Der perfekte Frieden", "Black Box", "Ein anderer Ort", "Eine Frau erkennen" sowie "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis". Er wurde mit einer ganzen Reihe von Preisen ausgezeichnet, darunter dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels, dem Siegfried-Unseld-Preis und dem Franz-Kafka-Preis.

0  Kommentare 0  Kommentare