Lade Inhalte...

Kultur

Heiße heimische Jazzküche

04. Dezember 2017 00:04 Uhr

In der Black Box Lounge des Musiktheaters präsentiert das Upper Austrian Jazz Orchestra immer wieder heimische Ensembles.

Am Freitag setzte sich mit "Average" ein Projekt der LMS Stadl-Paura in Szene. Das Quintett intonierte Eigenes und Covers von McCoy Tyner und José Feliciano. Das war abwechslungsreich und unterhaltsam. Das Eigene, die Persönlichkeit, wird sich noch entwickeln.

Dem Talentstadium sind die drei Burschen von "Namby Pamby Boy" längst entwachsen, Saxophonist Fabian Rucker, Keyboarder Philipp Nykrin und Drummer Andreas Lettner sind alle Absolventen der Bruckneruni. Frech und energetisch gingen die drei an die Sache heran. Variantenreich waren die Stücke, die sie im kollektiven Prozess erarbeitet haben. Das rockte und funkte, ging ein halsbrecherisches Tempo, stellte Bezüge zur Musikgeschichte her, die souverän verarbeitet wurden. Rucker spielte sein Altsax so virtuos, als müsste er den gesamten Charlie Parker in drei Minuten präsentieren. (haun)

Jazz: Namby Pamby Boy, Black Box Musiktheater, 1.12.

OÖN Bewertung:

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less