Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Geplanter Auftritt von kroatischem Rechtsrocker in Kremsmünster abgesagt

Von Luger Lukas, 27. April 2017, 13:04 Uhr
Thompson
Thompson Leadsänger Marko Perkovic. Bild: privat

Das Konzert von Thompson am Samstag in der Bezirkssporthalle findet nach Protesten nicht statt.

Marko Perkovic ist einer der wichtigsten Rockstars in seiner kroatischen Heimat. Einer, der die ganz großen Hallen füllt. Seine Band „Thompson“ hat der 50-Jährige nach dem gleichnamigen Maschinengewehr benannt, das er während des Kroatienkriegs benutzte. Er singt viel über Gott, die Heimat und Patriotismus. Das ist aber nicht alles. Gelegentlich stimmt er bei seinen Konzerten auch den Song „Jasenovac i Gradiška Stara“ an. Dieses Schlachtlied der rechtsextremen „Ustascha“-Bewegung verherrlicht Kriegsverbrechen, inbesondere die Tötung von Serben in den Konzentrationslagern Jasenovac und Stara Gradiška. Am Samstag hätte er mit seiner Band Thompson, eine Art kroatische Ausgabe der „Böhsen Onkelz“, in der Bezirkssporthalle Kremsmünster vor bis zu 1000 Besuchern gastieren sollen. Nach massiven Protesten sagte die Gemeinde das Konzert gegen Mittag kurzfristig ab.

Scharfe Kritik an dem geplanten Auftritt hatten das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) und das OÖ. Netzwerk gegen Rassismus und Rechtsextremismus geübt. „Es geht uns natürlich nicht um Musikgeschmack, sondern um die ultranationalistischen, rechtsextremen und antisemitischen Inhalte, für die "Thompson" steht", sagte MKÖ-Vorsitzender Willi Mernyi. Auch die SPÖ und die Grünen sprachen sich vehement für eine Absage aus.

„Als wir die Reservierung für diesen ‚Kroatischen Abend‘ reinbekommen haben, wussten wir noch nicht, wer da spielen wird. Das hat sich erst im Laufe der Zeit herausgestellt“, sagte Bürgermeister Gerhard Obernberger (ÖVP) den OÖN noch vor der endgültigen Absage des umstrittenen Auftritts.

Veranstalter Krasmidar Gadzic, im Hauptberuf Inhaber einer Sicherheitsfirma in Oberösterreich, kann die Aufregung nicht nachvollziehen: „Die kursierenden Bedenken können wir nicht teilen. Wir haben mit Herrn Perkovic bereits bei seinen vorangegangenen Konzerten in Wien begleitet, es gab keinerlei Gegendemonstrationen. Der Künstler und wir wollen damit nichts zu haben, diese Zeiten sind lange vorbei.“

Trotz dieser Beteuerungen hatte der Kremsmünsterer Bürgermeister bereits mit dem Verfassungsschutz Kontakt aufgenommen. Oberndorfer: „Ja, wir haben mit dem Verfassungsschutz in Oberösterreich Rücksprache gehalten, der ein gewisses Gefahrenpotential gesehen hat.“ Eine Bereitschaft vom Verfassungsschutz wäre am Samstag in der Bezirkssporthalle präsent gewesen.

Das offizielle Statement zur Absage

Bürgermeister Gerhard Obernberger teilt mit, dass er den Veranstalter des Konzertes am Samstag, den 29. April 2017 davon informiert hat, dass die Bezirkssporthalle nicht zur Verfügung steht. Grund dafür ist einerseits, dass die Halle unter falschen Voraussetzungen gebucht und andererseits in Vorgesprächen der rechtsradikale Hintergrund der kroatischen Band Thompson nicht richtig bewusst gemacht wurde. Aus heutiger Sicht kann unter diesen Voraussetzungen die öffentliche Sicherheit und ein ruhiger Ablauf der Veranstaltung nicht gewährleistet werden.

Bürgermeister Gerhard Obernberger: „Ich bedaure diese Situation, denn ich bin bestrebt alle Extreme zu vermeiden. Künftig wird es bessere Recherchen bei der Vergabe der Halle geben“.

mehr aus Kultur

Amstetten: Das "Queen"-Musical, ein fulminantes Fest des Rocks

Paul Zauner: „Dann mussten wir eben ein Festival veranstalten“

"King's Land": Die Königsklasse des Mads Mikkelsen

Dieser "Freischütz" ist ein Volltreffer

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

47  Kommentare
47  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
faun (646 Kommentare)
am 27.04.2017 20:12

Luger Lukas, man merkt dass sie ein echter Musikkenner sind mit ihrem schwachsinnigen Vergleich zu den „Böhsen Onkelz“ zwinkern

lädt ...
melden
antworten
fanfarikuss (14.172 Kommentare)
am 27.04.2017 20:26

Achtung. Sogleich werden die einschlägig Bekannten über sie herfallen!
Siehe meine Einwände weiter unten.

lädt ...
melden
antworten
numquamretro (1.526 Kommentare)
am 27.04.2017 17:15

Eine ganz klare Entscheidung, solch menschengefährliche Individuen gehören mit allen legalen und illegalen Mitteln bekämpft.

lädt ...
melden
antworten
LukasFFK (702 Kommentare)
am 27.04.2017 17:46

Ja, das Illegale mögen die Toleranzler am meisten

lädt ...
melden
antworten
lawandorder (1.001 Kommentare)
am 27.04.2017 16:07

In Wien, wo LINKS regiert, durfte das Konzert abgehalten werden.

In Kremsmünster haun sich ein paar mit Unterstützung des MK auf a Packerl und verhindern KUNST, kommen sich dabei auch noch gut vor. Lächerlich !! Echt jetzt !

Ist eigentlich ein Menschenrecht, ein Konzert/Kunst zu veranstalten/machen.

lädt ...
melden
antworten
blasner (1.987 Kommentare)
am 28.04.2017 13:11

man kann sagen was man will, aber kunst ist ein unpassendes wort für den lärm, den dieser rabauke veranstaltet

man sagt ja auch nicht ein gülle wäre ein edler tropfen

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.04.2017 15:44

Macht es einen Unterschied, und welchen,
ob hirnlose Rocker, woher sie auch kommen mögen,
rechts oder links rocken,
oder sind solche feinen Unterschiede
eine Headline- Masche der oön ?

lädt ...
melden
antworten
fibonacci24 (182 Kommentare)
am 27.04.2017 15:58

Wenn eine Rockband Kriegsverbrechen und Konzentrationslager verherrlicht mach das sehr wohl einen Unterschied

lädt ...
melden
antworten
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 27.04.2017 16:28

Tut sie das? Wenn ja - Beweise?

lädt ...
melden
antworten
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 27.04.2017 17:58

Welche Beweise wollen Sie?
Können Sie den Artikel nicht lesen?

lädt ...
melden
antworten
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 28.04.2017 09:01

Ja, kann ich... sogar ohne irgendwelchen linken Verfolgungswahn hinein zu interpretieren...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.04.2017 15:18

Die Rechten in den Foren suchen immer andere schuldige. Wenn sie gar niemanden finden, dann sind die Journalisten falsch informiert. Ist aber nicht nur in den OÖN so. Das ist kein Problem des Journalismus, das ist ein Problem der Rechten, an dem diese selber arbeiten sollten, soweit sie das überhaupt verstehen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.04.2017 18:04

Sie sollten definitiv an Ihrer Orthographie arbeiten.
Bei so viel IQ, Lernbereitschaft und Lebenserfahrung... kann das ja nur ein Klacks sein.

lädt ...
melden
antworten
Fensterputzer (5.159 Kommentare)
am 27.04.2017 20:19

** Sie sollten definitiv an Ihrer Orthographie arbeiten. **

Ist beim Till nutzlos. zwinkern

lädt ...
melden
antworten
phare (2.660 Kommentare)
am 27.04.2017 21:08

Wie immer bei den Rechten: nichts Inhaltliches!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.04.2017 21:14

phare... passt schon. Danke für die Demonstration. GRB

lädt ...
melden
antworten
fanfarikuss (14.172 Kommentare)
am 27.04.2017 14:58

OÖN/Luger: "Am Samstag hätte er mit seiner Band Thompson, eine Art kroatische Ausgabe der „Böhsen Onkelz“..."

Keine weiteren Fragen.

Die Onkelz waren 1981 - 86 der Skinhead nahen Szene zuzuschreiben.
Da hat der Herr Redakteur noch in die Windeln gemacht.

lädt ...
melden
antworten
kulesfak (2.810 Kommentare)
am 27.04.2017 15:53

Was haben denn Sie für ein Problem?
Sind und bleiben rechtsrechte Trotteln, ob die jetzt aus Deutschland, Kroatien oder vom Mond kommen.
Und warum soll man die nicht mit den Onkelz vergleichen können?

lädt ...
melden
antworten
fanfarikuss (14.172 Kommentare)
am 27.04.2017 16:47

Ein - nicht mein! - Problem sind Leute wie sie.
Denn sie s´würden auch 200 Jahre nach dem WKII noch die Erbschulds -
Nazikeule schwingen, und ignorieren, das sich Menschen auch ÄNDERN,
Dass sie aus Fehlern lernen können.
Ich empfehle ihnen den Film American History X.
Die Onkelz haben völlig umgeschwenkt und werden dafür noch heute von echten
Nazi Bands beschimpft.
Davon abgesehen dass die Musik der fragwürdigen Kroaten eine andere ist.

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 27.04.2017 14:45

Es gibt im Volk noch genügend rechtextremes Denken unter den Jungen in Ö da braucht man keines aus dem Ausland ...
siehe das Welt Journal von gestern Abend im ORF .

http://tvthek.orf.at/profile/Weltjournal/5298609/WELTjournal-Europas-Rechte-Putins-voelkische-Fans/13927763

oder diesen Beitrag

http://tvthek.orf.at/profile/Menschen-und-Maechte/13886256/Menschen-Maechte-Trotz-Verbot-nicht-tot/13927762

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.04.2017 15:10

Die sind nicht mehr aufzuhalten.
Denn Gutmenschen rennt die Zeit davon.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.04.2017 20:30

Denn die Zeit läuft für alle gleich schnell...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.04.2017 20:35

Denke ich nicht.
Aber ich sehe das nicht politisch.

lädt ...
melden
antworten
auflosgehtslos (2.257 Kommentare)
am 27.04.2017 15:44

Bin klar gegen Rechtsextremismus, aber für den ORF ist alles rechtsextrem was nicht SPÖ oder Grüne ist.

lädt ...
melden
antworten
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 27.04.2017 18:02

Und für die Rechten ist alles was nicht nach Dschingis Khan riecht linkslinks!
So einfach ist das!
grinsen

lädt ...
melden
antworten
lawandorder (1.001 Kommentare)
am 27.04.2017 16:13

@ pepone

Unsere Jugendlichen sind nicht mehr rechts, als manche ältere Mitbürger, nur weil sie ihre Meinung sagen. Es sind Menschen mit Hirn und Hausverstand, Menschen der vernünftigen Mitte, wenn man so will.

Aber alles, was nicht linkskonform ist, ist automatisch rechts.

In den Medien wird nichts mehr von vernünftiger Mitte geschrieben/gesprochen, nur noch LINKS oder RECHTS.

Eine bedenklich, sehr weit auseinandergehende Schere.
So etwas endet meistens sehr böse.

lädt ...
melden
antworten
Kyselak.war.hier (1.593 Kommentare)
am 27.04.2017 13:42

aufgepasst leute! in kürze werde ich was total arges posten.

weitere info´s folgen...

lädt ...
melden
antworten
amha (11.732 Kommentare)
am 27.04.2017 16:27

Wie nennt man den Apostroph zwischen "info" und "s" nochmal? grinsen

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.04.2017 16:35

Intelligenzstricherl. Oder? grinsen

lädt ...
melden
antworten
Kyselak.war.hier (1.593 Kommentare)
am 27.04.2017 20:09

man sagt auch deppen-apostroph dazu,...weil sich nur deppen darüber aufregen.

grinsen

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.04.2017 20:14

Oder die wirklichen Deppen es einfach nicht besser wissen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.04.2017 20:16

... und weder Großschreibung noch den Apostroph beherrschen.
Dummvolk halt.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.442 Kommentare)
am 27.04.2017 16:31

wir warten,...

andere Frage, geht's noch ärger?

Bei Gewissen fragt man sich wirklich.

lädt ...
melden
antworten
Kyselak.war.hier (1.593 Kommentare)
am 27.04.2017 20:07

info: du musst noch ein bisserl länger warten.

lädt ...
melden
antworten
Pippilangstrumpf008 (2.145 Kommentare)
am 27.04.2017 13:38

vollkommen Richtig, aber bitte in Zukunft auch die Rechtsradikalen Konzerte der Türken (Stichwort grau Wölfe in Ried) absagen und nicht da wieder den Schwanz einziehen weil wir uns fürchten

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.271 Kommentare)
am 27.04.2017 13:40

wusste gar nicht, dass die grauen Wölfe Konzerte geben...
ein weiteres hirnloses und sinnentleertes Posting...

lädt ...
melden
antworten
Pippilangstrumpf008 (2.145 Kommentare)
am 27.04.2017 13:59

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/Konzert-in-Ried-Die-mit-den-Grauen-Woelfen-heulen;art70,2442399
Das Konzert war nicht von den grauen Wölfenselber, (die könne nur heulen und nicht singen) aber der Zusammenhang ist wohl unbestritten, soviel zum sinnlosen Posting

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.271 Kommentare)
am 27.04.2017 14:16

Toll, da ging es aber um die Zuschaer, nicht die Musiker!!!
Sinnerfassend usw.......
Und bevor sie jetzt mit tollen Gegenargumenten kommen, weder ein Andreas Gabalier noch die Wr. Philharmoniker können geegn Vollpfosten im Publikum, die rechtsradikale Gesinnungen zeigen, irgend etwas tun.
PS.: die Genannten sind wahllose Beispiele

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.271 Kommentare)
am 27.04.2017 14:20

Aber auch dieses Konzert war absolut entbehrlich, das im Dezember meine ich.

lädt ...
melden
antworten
Pippilangstrumpf008 (2.145 Kommentare)
am 27.04.2017 17:50

Also ich behaupte jetzt mal ein Hardrocker wird eher nicht zu Reinhard May gehen und genauso verhält es sich mit allen anderen auch den wenn ein Fan sich nicht mit der Band identifiziert wird er auch nicht hingehen also kann jede Band sehr wohl was für ihre Fans oder glaubst du das die Grauen Wölfe zB bei Helene Fischer auftauchen würden

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.271 Kommentare)
am 27.04.2017 20:45

Ja, weil Freiwild schöne Frau...

lädt ...
melden
antworten
Fensterputzer (5.159 Kommentare)
am 27.04.2017 20:13

... wusste gar nicht, dass die grauen Wölfe Konzerte geben...

Die heulen ganz schrecklich, die Wölfe. zwinkern

lädt ...
melden
antworten
lawandorder (1.001 Kommentare)
am 27.04.2017 13:27

Qualitativ sehr hochwertig, dieser Artikel

Ich würde zuerst einmal ordentlich recherchieren !

lädt ...
melden
antworten
Honigsammler (4.501 Kommentare)
am 27.04.2017 13:20

Bravo, es geht doch!

lädt ...
melden
antworten
fanfarikuss (14.172 Kommentare)
am 27.04.2017 13:24

Ich muss sie bitter enttäuschen: Es handelt sich hier nicht um eine
deutschnationale Skinhead Band.

Wenn es schon die OÖN nicht zu Stande bringen einen Artikel vor dem Schreiben fertig zu recherchieren: Wikipedia hilft.
https://de.wikipedia.org/wiki/Thompson_

Ablenkungsjournalismus?

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.271 Kommentare)
am 27.04.2017 13:39

und wenn schon, auch kroatische Rechtsrecken braucht hier niemand!

lädt ...
melden
antworten
LukasFFK (702 Kommentare)
am 27.04.2017 17:44

Ich brauch auch viel nicht - wen intetessierts?!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen