Lade Inhalte...

Kultur

Der Doyen zeitgenössischer Kunst

07. September 2013

Der Doyen zeitgenössischer Kunst
Staudachers „Ich bin“ aus 1961 (est)

Er nimmt die Rolle des Doyens zeitgenössischer Kunst in Österreich ein: Hans Staudacher. Dass er dieses Jahr seinen 90. Geburtstag feierte, ist umso mehr ein Grund, ihm zwei Ausstellungen zu widmen. Herwig Dunzendorfer bringt das Werk Staudachers nicht nur in sein eigenes Haus, das Artemons in Hellmonsödt, sondern auch in die Bank-Austria-Zentrale am Linzer Hauptplatz.

In beiden Fällen gelingt es, eindrucksvolle Schlaglichter auf das enorme Werk dieses großen Künstlers zu werfen. Im Artemons zeigt eine Reihe wunderbarer Aquarelle, dass es nicht immer Öl und nicht immer Großformat sein muss. Allerdings: Besonders beeindruckend sind Arbeiten wie „In Memoriam Jugoslawien“, ein Triptychon, Öl auf Leinwand von 1991, mit den sagenhaften Maßen von zwei mal fünf Metern. Die Auswahl, die von 1960 bis heute reicht, zeigt, wie gleich bleibend stark Staudachers Werk über die Jahrzehnte war und ist. Die Arbeit „Martyre“ von 1961 sei ebenso erwähnt wie „Begegnung“ von 1993. In Staudachers Werken trifft graphisches Kalkül auf einen improvisationsfreudigen Stil. Spontane, gestisch geprägte, handschriftliche Formelemente und Kürzel zeugen von Einfallsreichtum und Reaktionsschnelle. Aber auch Rhythmus und Musikalität, Sinnlichkeit und Humor sprechen aus seinen Arbeiten.

Sehenswert auch die Präsentation in der Bank Austria: Die Räumlichkeiten werden durch eine geschickte Hängung gut genutzt. Hier finden sich Schätze wie „Ich bin“ (1961), in dem der grobe Leinenhintergrund das Bild bestimmt, oder „Bussi in Liberté“ (2000), ebenfalls Öl auf Leinwand.

Staudacher braucht den Beweis über seine Bedeutung nicht mehr anzutreten. Ausstellungen in Europa, Japan, Brasilien und den USA und Teilnahmen an den Biennalen in Venedig und São Paulo sprechen für sich. Erfreulich, dass ihm auch in Oberösterreich Rechnung getragen wird. (est)

Artemons, Linzer Straße 19, Hellmonsödt (So, 10-18 Uhr und nach tel. Vereinbarung: 0699/16 68 88 81); Bank-Austria-Zentrale am Linzer Hauptplatz (zu Banköffnungszeiten).

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less