Lade Inhalte...

Das große Abenteuer Richard Wagner

Von Silvia Nagl   04.April 2013

Lars Cleveman
Lars Cleveman als „Tannhäuser“ 2001 in Bayreuth.

Nun, beachtlich ist, dass für den „Ring des Nibelungen“ in den drei großen Rollen international erfolgreiche und gefragte Stars engagiert werden konnten: Als Wotan Gerd Grochowski, u. a. als Gunther in der „Götterdämmerung“ 2010 bei den Osterfestspielen Salzburg und demnächst in einer „Ring“-Neuproduktion an der Mailänder Scala und in der Staatsoper Berlin.

Als Siegfried der schwedische Heldentenor Lars Cleveman, der 2011 sein Bayreuth-Debüt als „Tannhäuser“ feierte und im Vorjahr den Siegfried in der Oper Riga gesungen hat. Als Brünnhilde Elena Nebera, ein Rollen-Debüt der Sopranistin, die schon in vielen großen Opernhäusern u. a. bei Produktionen mit Valery Gergiev aufgetreten ist. Ein Wiederhören gibt es mit Volksopern-Sänger Michael Bedjai (vor seiner Verheiratung Michael Ende), der in Linz in der Wagner-Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ zu hören war – ebenso wie ein Großteil des Landestheater- Ensembles.

Sämtliche Termine sind fixiert: „Rheingold“ (Premiere 26. 10. 2013), „Walküre“ (22. 3. 2014), „Siegfried“ (1. 11. 2014), „Götterdämmerung“ (7. 2. 2015) – in der Regie von Uwe Eric Laufenberg.

„Wir erwarten uns beim ,Ring’ insgesamt rund 80.000 Besucher“, sagt Intendant Mennicken. Es gibt auch „Ring“-Abos (62 bis 217 Euro). Unter den Bestellern wird ein extra für den „Ring“ angefertigter Ring der Schmuckfirma Palido verlost, der ab Mai auch zu kaufen ist.

„Ring“-Programmbroschüre, Karten: ab sofort Tel. 0800 218 00-4 (Mo.-Fr., 9–16.30 Uhr); www.landestheater-linz.at

copyright  2021
21. Oktober 2021