Lade Inhalte...

Kultur

Conchita Wurst soll Österreich beim Song Contest vertreten

Von nachrichten.at/ae   10. September 2013 11:05 Uhr

Conchita Wurst
Conchita Wurst

WIEN. Zweite Chance für Conchita Wurst: Die Travestiekünstlerin soll Österreich beim Eurovision Song Contest 2014 in Dänemark vertreten. Im Vorjahr war die Künstlerin bei der Vorausscheidung gescheitert.

Der ORF verzichte kommendes Jahr auf eine Entscheidungsshow für den internationalen Liederwettbewerb, berichtet das Magazin "TV-Media". Anstelle nominiere der Sender den heimischen Vertreter in Eigenregie. Demnach soll Travestiekünstler Tom Neuwirth alias Conchita Wurst am Song Contest teilnehmen, der diesmal von 6. bis 10. Mai im dänischen Kopenhagen stattfindet. Mit welchem Lied Conchita Wurst ins Rennen geschickt werden soll, sei noch offen.

Wurst bewarb sich bereits 2012 um die Teilnahme am Song Contest, belegte bei der ORF-Vorausscheidung aber nur den zweiten Platz hinter den Mühlviertler "Trackshittaz". Zuletzt machte die bärtige Sängerin in der RTL-Realityshow "Wild Girls" auf sich aufmerksam.

 

Bekannt wurde Neuwirth 2006 als Teilnehmer der dritten Staffel des Castingshowklassikers "Starmania". Er belegte hinter Nadine Beiler, die es 2011 zum Song Contest schaffen sollte, den zweiten Platz.

 

Nach dem Ende der Boygroup "jetzt anders" wurde es still um den am 6. November 1988 in Gmunden geborenen und im steirischen Bad Mitterndorf aufgewachsenen Neuwirth. 2011 folgte dann der Paukenschlag, als er in der ORF-Talenteshow "Die große Chance" erstmals als Kunstfigur Conchita Wurst mit langen Haaren, glamourösem Kleid und dunklem Vollbart auftrat.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

62  Kommentare expand_more 62  Kommentare expand_less