Lade Inhalte...

Kultur

Comedian Jango Edwards musste in USA ausreisen

17. September 2013

Comedian Jango Edwards musste in USA ausreisen
Clown Jango Edwards

Der Posthof-Auftritt am 28.9. wird abgesagt

Der seit 40 Jahren in Europa und seit 2001 in Spanien lebende Clown, Regisseur und Comedian Jango Edwards (63) wurde am Sonntag nach seiner Rückreise aus Moskau am Flughafen in Barcelona verhaftet und in Schubhaft genommen. Offenbar hat der US-Staatsbürger eine Formalität übersehen und aktuell keinen gültigen Aufenthaltstitel für Europa, kurzfristig drohte am Wochenende gar die Abschiebung nach Russland. Gestern konnte Jango Edwards in die USA ausreisen. Er muss dort bis zu einer eventuellen neuen Einreisebewilligung nach Europa vermutlich sechs Monate bleiben.

Jango Edwards hielt die Außenwelt per Facebook über seine in der Schubhaft verbrachte Nacht am Laufenden, die er auch mit Fotos dokumentierte. Der Künstler, der in Barcelona seine Wohnung und seine Lebensgefährtin zurücklasse, wolle „nie wieder nach Europa zurück.“

Jango Edwards ist ein weltweit aktiver Clown, der in Österreich durch zahlreiche Auftritte und auch durch die ORF-Comedyreihe „Tohuwabohu“ bekannt wurde. Im Dezember 2012 verlieh ihm die Stadt Wien das Goldene Verdienstzeichen.

Geplante Auftritte von Jango Edwards müssen abgesagt werden, so auch der am 28. September im Linzer Posthof.

Bereits gekaufte Tickets werden an der Posthof-Kassa zurückgenommen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less