Lade Inhalte...

Kultur

"Best of Blasmusik" Furioses Konzert der besten Kapellen

Von Lukas Luger (Text) und Volker Weihbold (Fotos)   22. November 2018

Bildergalerie ansehen

Bild 1/32 Bildergalerie: Best of Blasmusik: Konzert im Brucknerhaus

Brucknerhaus: Die Kapellen aus Weilbach, Fornach und Pischelsdorf begeisterten in Linz

Zu einer Demonstration der hohen Qualität, der immensen Spielfreude und der Vielfältigkeit, mit der die heimische Blasmusik-Szene agiert, geriet am Dienstag das "Best of Blasmusik"-Siegerkonzert im Brucknerhaus. Vor hunderten begeisterten Fans überzeugten die Musikkapelle Pischelsdorf, die Trachtenkapelle Weilbach und die Trachtenkapelle Fornach – die Bestplatzierten des von OÖN, Blasmusikverband und Brucknerhaus veranstalteten Wettbewerbs – vollends. Und demonstrierten spielerisch, dass auch die Kleinen Großes leisten können. Denn zusammen zählen die drei Gemeinden knapp 4000 Einwohner! "Die Kapellen sind die kulturellen Nahversorger der Gemeinden", konstatierte Landes-Kapellmeister Walter Rescheneder zutreffend.

Herausragender Solist

Als erster "musikalischer Nahversorger" eröffnete die Musikkapelle Pischelsdorf (dritter Platz bei "Best of Blasmusik" 2017) unter der Leitung von Manuel Kronberger die blasmusikalische Leistungsschau. Vom Auftaktstück an, dem "Kinizsi Marsch" von Julius Fucik, zeigten die Musiker und Musikerinnen aus dem Bezirk Braunau ihre Klasse. Herausragend: Solist Martin "Nowo" Nowohradsky, der bei "Pequeña Czarda" (Pedro Iturralde) mit kraft- und doch gefühlvollem Saxophonist-Spiel verblüffte.

Zu verblüffen vermochte auch der Musikverein Weilbach (Ried im Innkreis), geführt vom jungen Kapellmeister Dominik Ortmair. Und zwar mit einem bunten Programm, das gekonnt den Bogen vom dynamischen "Rise Of The Firebird" (Steven Reineke) über das vierteilige "Gulliver’s Travels" von Bert Appermont bis hin zu der aus dem Film "Der Soldat James Ryan" bekannten "Hymn To The Fallen" (John Williams) sowie der Western-Hommage "Moment For Morricone" spannte. Bei den beiden letztgenannten Stücken erhielt die Kapelle Unterstützung von der Singgemeinschaft Weilbach unter Kathrin Moser. Gänsehaut-Alarm!

Warum sie völlig zu Recht im vergangenen Jahr zu den Siegern von "Best of Blasmusik" gekürt worden war, demonstrierte nach der Pause die Trachtenkapelle Fornach. Angetrieben von Kapellmeister Max Lidauer traten die Vöcklabrucker den Beweis an, dass Tradition und Modernität einander nicht ausschließen. Der Publikumsrenner war das Medley aus dem Musical "Elisabeth", musikalisch spannender gestaltete sich die Interpretation von Thomas Doss’ "Terra Mystica". "Was für ein ungemein stimmiger – und vor allem gemeinsam gestalteter Abend!", bedankte sich Lidauer. Besser hätte man es nicht formulieren können.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less