Lade Inhalte...

Kultur

75.000 Besucher feierten die Superstars auf Clam

Von Lukas Luger 14. August 2019 00:04 Uhr

Bildergalerie ansehen

Bild 1/18 Bildergalerie: Bryan Adams rockte Burg Clam

Die heurige Saison des OÖN-Konzertsommer auf Burg Clam war ein voller Erfolg. Für die Jubiläumssaison 2020 wird der Besucherkomfort erhöht.

Vier restlos ausverkaufte Konzerte (Sting, ZZ Top, zwei Mal Seiler & Speer), jede Menge internationale Superstars, insgesamt knapp 75.000 begeisterte Zuschauer an neun Abenden – die heurige OÖN-Konzertsommer-Saison auf Burg Clam war ein großartiger Erfolg! "Es war fantastisch, ich bin extrem zufrieden damit, wie es dieses Jahr gelaufen ist", sagt Clam-Veranstalter Michael Ehrenbrandtner. Den angepeilten Aufstieg in die "Champions League" der Konzertlocations habe man geschafft, so der 56-Jährige. Aus einem kleinen Bezirksfestival sei mittlerweile eine international anerkannte Venue geworden.

Dies würden ihm auch die auf der Meierhofwiese auftretenden Künstler nachdrücklich bestätigen. Ehrenbrandtner: "Billy Gibbons von ZZ Top hat geschwärmt, dass er in 50 Jahren im Musikgeschäft noch nie einen so schönen und idyllischen Backstage-Bereich gesehen habe wie hier bei uns. Da geht einem als Veranstalter wirklich das Herz auf."

Schrulliger Jared Leto

Bei so viel Lob nimmt man auch so manche Schrulle der Stars gerne in Kauf. Hervorgetan hat sich in diesem Zusammenhang heuer speziell Hollywood-Superstar Jared Leto, der mit seiner Band Thirty Seconds To Mars zu Gast war. Auf Letos Anweisung musste der beheizte Jacuzzi hinter der Bühne entleert und bis zum Rand mit Eiswürfeln gefüllt werden. Seine Managerin überprüfte ständig streng die Temperatur. Bei fünf Grad

Celsius angekommen, stieg Herr Leto dann für exakt zwei Minuten in die Eiswanne, um sich zu erfrischen. "Wenn’s ihm Spaß macht ...", kommentiert Ehrenbrandtner, dem heuer insbesondere die Gastspiele von Rod Stewart, den Scorpions ("visuell ein Wahnsinn") und Foreigner im Gedächtnis bleiben werden.

30 Jahre Clam-Konzerte 2020

Kommendes Jahr feiert der von den OÖN präsentierte Konzertsommer auf Burg Clam seinen 30. Geburtstag. Dafür soll der Komfortfaktor weiter erhöht, das Clam-Gelände noch besucherfreundlicher werden. Investiert wird in zusätzliche Toiletten und Parkplätze. Überdies ist angedacht, die steile Wiese zur Burg hinauf durch den Einbau von Trassen neu zu gestalten.

Bereits fixiert ist für 3. Juli 2020 der Auftritt der Rock-Ikonen Deep Purple als Headliner des Clam Rock Festivals. Der Rest des Programms folgt in den kommenden Monaten. "Ab September geht’s für uns wieder voll los mit der Planung für die kommende Saison. Dann kriegen wir Infos, welche Acts im Sommer auf Tour sind", sagt der Clam-Veranstalter. Ziel sei, das hohe Niveau der vergangenen Jahre zu halten und wieder renommierte Acts aus verschiedensten Genres ins Untere Mühlviertel zu locken. Geplant ist jedenfalls eine Fortsetzung des erfolgreichen "Österreicher-Tages". Geträumt werden darf auch. Michael Ehrenbrandtner: "Ein lässiges, hochkarätig besetztes Blues-Festival auf Clam, das wäre ein Hit!" Kein Widerspruch.

Bildergalerie ansehen

Bild 1/50 Bildergalerie: Austropop-Gipfel auf Burg Clam

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Lukas Luger

Redakteur Kultur

Lukas Luger
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Kultur

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less