Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. März 2019, 08:29 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. März 2019, 08:29 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Kino  > OÖN-Filmkritik

"Trautmann": Aus dem "Kraut" wurde "The Traut"

Geschichte des Deutschen Bernhard Trautmann als Goalie bei Manchester City.

Aus dem "Kraut" wurde "The Traut"

David Kross Bild: Constantin

Diese Geschichte könnte Hollywood nicht besser erfinden. Bernhard Trautmann (1923–2013) war bei der Wehrmacht, kam zum Ende des Krieges in britische Gefangenschaft. Der talentierte Fußball-Tormann wurde bald für Spiele des ortsansässigen Provinzklubs engagiert. Und verliebte sich gleich in die Tochter des Klubchefs, die tatsächlich seine Ehefrau geworden ist. 1949 entdeckte ihn ein Manager von Manchester City, wo er bis 1964 insgesamt 545 Spiele bestritt. Der Deutsche, anfänglich verächtlich "Kraut" genannt, wurde ausgebuht, einen Nazi wollte man dort nicht. Doch mit seinen tollen Paraden eroberte er auch die Herzen der Fans. Als er 1956 gar mit gebrochenem Genick ein Spiel zu Ende spielte, wurde er als Held – als "The Traut" – gefeiert. Marcus H. Rosenmüller ("Wer früher stirbt ist länger tot") hat diese unglaubliche Geschichte mit dem jugendlichen, sympathischen David Kross verfilmt: gut gemachte, aber zu verkitschte Unterhaltung. (sin)

"Trautmann", D/GB/IRL 2018, 120 Min.

OÖN Bewertung:

 

Der Trailer zum Film:

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2019 - 00:04 Uhr
Mehr OÖN-Filmkritik

"The Sisters Brothers": Der Western ist tot! Es lebe der neue Western!

Eine Brüder-Geschichte mit herausragender Besetzung.

"Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit": Kämpferin für Gleichberechtigung

Felicity Jones und Armie Hammer über ihre Rollen im Kinofilm "Die Berufung".

"Captain Marvel": Die Frau, die mit den Fäusten feuert

Brie Larson liefert als Comic-Superheldin solides Popcorn-Kino.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS